Fußball – Kreisliga: Rühen beim 6:3 weitaus effizienter

Vorhop bemüht, aber glücklos beim Tag des offenen Tores

+
Eine Idee zu spät dran: Für den VfL Vorhop (r. Sumud Mohammed) war beim Titelkandidaten SV BW Rühen (2. v. l. Robin Magnus) nichts zu ernten.

ds SV BW Rühen – VfL Vorhop 6:3 (2:1). Alle Neune im Spiel der Woche! Die Tore in Rühen fielen am gestrigen Sonntag genauso ergiebig wie die Regentropfen vom Himmel. Es gab also einiges zu sehen für die Zuschauer.

Die Platzverhältnisse in Rühen waren alles andere als gemacht für ein gutes Spiel.

So zog sich die Partie in der ersten Halbzeit etwas und die Blau-Weißen kamen nur schleppend in die Partie. Der abstiegsbedrohte Gast aus Vorhop gab sich viel Mühe und kombinierte sich teilweise ansehnlich bis vor das gegnerische Tor, konnte allerdings nicht konsequent genug abschließen.

Für Rühens Trainer André Thiele haben sich die Saisonziele als Aufsteiger aus der 1. Kreisklasse trotz der hervorragenden Tabellensituation nicht geändert und er freut sich über die drei wichtigen Punkte und die Effektivität seiner Mannschaft. Obwohl Vorhop eigentlich die leicht bessere Mannschaft war, gelang es den Gästen nicht, in Führung zu gehen. Die Rot-Weißen waren stets sehr bemüht und versuchten immer wieder, in die Nähe des Tors zu kommen, doch ihnen fehlte das nötige Glück.

Trotz der am Ende ziemlich deutlichen Niederlage ist Vorhops Trainer Walter Dürkop insgesamt zufrieden mit seiner Mannschaft, die Moral zeigte und ihn taktisch sowie spielerisch überzeugte. Er bezeichnet die Niederlage abschließend als „unnötig“, da sein Team mehr für das Spiel getan hätte, jedoch vor dem Tor nicht zwingend genug war. Sein Gegenüber war sich der mäßigen Partie bewusst und rechnete bei diesen Platzverhältnissen mit einem solchen Spiel. Am Ende lobte Thiele seine Mannschaft aber auch dafür, trotz eben dieser Verhältnisse einen verdienten und effektiven Arbeitssieg und drei wichtige Punkte geholt zu haben.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare