Fußball – Zum Ausklang des Wittinger Kreispokals werden neben Sieger Meinersen auch die zuletzt unterlegenen Teams eingeladen

Vier gewinnt: Halbfinalisten erleben krönenden Abschluss

+
Clemens Schulze (SV Hankensbüttel/l.), Dennis Achenbach (SV Meinersen/2.v.r) und Alexander Otto (SV Jembke/r.) freute sich über die von der Privatbrauerei gesponserten Spielbälle und Umschläge.

sg Wittingen. Sieger oder Verlierer? Am Ende waren es doch alle Gewinner.

Zum krönenden Abschluss des Wittinger Kreispokals 2014 kamen neben Titelträger SV Meinersen auch Finalist SV Jembke sowie die Halbfinal-Teilnehmer SV Hankensbüttel und FC Germania Parsau zu einem gemütlichen Beisammensein in der Privatbrauerei Wittingen zusammen.

Der Leiter der Rechtsabteilung der Privatbrauerei Wittingen, Peter Herrewig, begrüßte die 60 Gäste mit Egon Trepke, Gifhorns NFV-Ehrenvorsitzender, und dem Spielausschussvorsitzenden Heinz Jeske an der Spitze und freute sich einmal mehr über die positive Resonanz des Wettbewerbs.

Für alle Teams gab es noch von der Brauerei gesponserte Spielbälle und Knisterumschläge. Trepke bedankte sich bei Peter Herrewig und Sonja Rönneberg von der Privatbrauerei Wittingen für die gute Zusammenarbeit und überreichte beiden ein Weinpräsent.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Mittwochsausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare