Handball – Regionsligen: Saisonausklang der Männer nach letzter Partie

VfL-Teams ohne Druck

+
Geschlossen zum Sieg. Die Handballerinnen des VfL Wittingen II greifen oben an.

ct Wittingen. Utopisch aber rechnerisch noch möglich. Die Regionsliga-Handballerinnen des VfL Wittingen können sogar noch Meister werden, da müsste aber auch die Konkurrenz an den letzten beiden Spieltagen mitspielen. Platz zwei dagegen ist gut möglich.

RL Frauen

VfL Wittingen II – HF Helmst./Büdden.

Der dritte Platz ist dem VfL nicht mehr zu nehmen. Am Sonnabend (17 Uhr) empfangen die Wittingerinnen den Tabellenvierten im letzten Heimspiel der Saison und wollen Vollgas-Handball spielen. „Wir sind mit voller Truppe vertreten und müssen nur aufpassen, dass wir uns nicht durch technische Fehler und viele Fehlwürfe wieder selbst schlagen“, meint Trainerin Mirja Lücke, die frohen Mutes ist.

RL Männer

VfL Wittingen III – HG Elm II

Im letzten Saisonspiel am Sonnabend (15.15 Uhr) geht es für die Mannschaft von Christian Breustedt um nichts mehr. „Für den Saisonausklang wäre ein Sieg schön“, meint der Coach, der erstmals von der Seitenlinie Anweisungen erteilt, da er bei der Zweiten festgespielt ist. „Ich hätte gerne mit eingegriffen, aber nun spiele ich halt bei der Zweiten mit.“ Zuvor setzte sich die dritte Herren aber schon ohne ihren Goalgetter knapp mit einem Tor gegen Ehmen durch, hat nun aber keine Möglichkeit mehr, große Sprünge in der Tabelle zu schaffen. „Punkte wären schön. Anschließend gehen wir dann zum gemütlichen Teil über.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare