Kicker mit lustigen Challenges

Cool Runnings beim SV Wagenhoff

Wagenhoffs Fußballer Tim Paschek bei der Schnee-Challenge
+
Cool Runnings: Wagenhoffs Kicker Tim Paschek hat sichtlich Spaß bei der Schnee-Challenge.
  • Ingo Barrenscheen
    vonIngo Barrenscheen
    schließen

Nur die Harten gehen in den Garten... Und zwar in Badehose! Mit einer witzigen Mini-Challenge-Serie im Videoformat vertreibt das Trainergespann des Fußball-Kreisklassisten SV Wagenhoff aktuell die Corona-Tristesse bei seiner Mannschaft.

  • Kuriose Challenges: SV Wagenhoff führt den Videobeweis ein.
  • Korbjagd und Seilspringen ersetzen bloßes Kilometer-Sammeln.
  • Der Einfallsreichtum der Trainer ist noch nicht erschöpft.

Und die aktuelle Aufgabe schießt fürwahr den grün-gelben Kanarienvogel ab: Draußen herrscht klirrende Kälte mit teils zweistelligen Minusgraden, und die SVW-Kicker machen zart bekleidet den Flitzer oder Diver in gut 30 Zentimeter Neuschnee. Weißes Ballett einmal anders...

Bei manchen Videos bleibt kein Auge trocken...

René Vranken grinst. „Wenn man im Hintergrund das Lachen hört, scheint jede Menge Spaß dabei zu sein. Manchmal bleibt kein Auge trocken.“ Zusammen mit seinem Trainerkollegen Marco Propfe hat er die Idee der Team-Challenge in Zeiten des Lockdowns auf ein neues Level gehoben. Nur laufen: Das wird auf Dauer langweilig. Stattdessen rufen die Wagenhoffer Coaches im Drei-Tage-Rhythmus immer wieder zu neuen kleinen Herausforderungen auf – und haben neuerdings mit dem Kölner Keller eines gemeinsam: den Videobeweis...

Die Sieger erhalten kleine Preise als Ansporn

Vranken und Propfe werten die eingesandten Kurzfilme aus, als Ansporn wird für die Sieger immer wieder ein kleiner Preis ausgelobt. „Man muss ja mit der Zeit gehen und braucht neue Ideen, um die Leute bei Laune zu halten. Wir sind ja sozusagen seit Oktober im Urlaub“, betont Vranken. Also kam er über den Gartenzaun hinweg mit seinem Nachbarn/Mitstreiter Propfe ins Schnacken, beide entwickelten zusammen das Leitbild anderer Reizpunkte.

Satte 19 Kilometer als Spitzenwert beim Ausdauer-Check

Gesucht wurde bislang etwa der größte Ausdauerathlet. Der Spitzenwert belief sich fast auf 19 Kilometer. „Man soll es kaum glauben“, staunt Vranken. Für den ein oder anderen Schmunzler in der Gruppe sorgten dann auch Seilspringen, Bauchmuskel-Training und Basketball. Dabei mussten die Wagenhoffer Fußballer in drei Minuten soviele Körbe wie möglich erzielen.

Purzelbäume, Rückenkraulen, Schnee-Engel...

Am Sonntag kam Vranken dann der „Geistesblitz“ für den frostigen Fun-Faktor. „Wir wollen mal gucken, ob die Jungs auch Männer sind“, lacht der Übungsleiter. „Sie sollen sich in Shorts im Schnee wälzen. Von Purzelbäumen bis Rückenkraulen und den Schneeengel haben wir schon alles gesehen – Wahnsinn.“

Auch der Vorsitzende ist begeistert

Die lustige Initiative begeistert nicht nur das Team selbst, sondern auch den SVW-Vorsitzenden Heiko Hagedorn: „Jeder hält sich fit, es fördert den Teamgeist und der Ehrgeiz wird geweckt.“ Zumal die Coaches noch längst nicht mit ihrem Latein am Ende sind. „Wir haben schon noch was in petto“, erklärt Vranken vielsagend. Zuviel will er aber nicht verraten. Denn die Challenges sind für seine Schützlinge jedes Mal eine Überraschung. Das kann ja noch heiter werden in Wagenhoff...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare