Handball – Landesliga WB: Wittingen/Stöcken nach 23:16 Tabellenerster

Ungewohnte Höhenluft

Stabile Deckung: Die WB der JSG Wittingen/Stöcken (r. Helene Piep) zeigte gegen den Hastedter TSV eine überzeugende Vorstellung und grüßt von der Tabellenspitze in der Landesliga. Foto: Jansen

Wittingen.

Da ist ja eine ganz ungewohnte Aussicht: Nach dem 23:16 (12:9-)Heimsieg über den Hastedter TSV grüßt die weibliche B-Jugend der JSG Wittingen/Stöcken von der Tabellenspitze in der Landesliga Ost! Noch in der Vorsaison hatte das Team genau die Kehrseite der Tabelle eingenommen.

Eine Altersstufe höher nun ganz ungewohnte Erfahrungen. Die Schützlinge des Trainergespanns Hartmut Vahldieck/Gerhard Piep haben jetzt bereits mehr Punkte eingeheimst als in der komplette Vorab-Serie!

Eine geschlossene Mannschaftsleistung hätte ausgereicht, um den Gegner mit einer Niederlage im Gepäck auf die Heimreise zu schicken, so Vahldieck. Aus einer soliden Deckung heraus erarbeitete sich Wittingen/Stöcken nach anfänglichem 3:4-Rückstand ein Übergewicht und drückte dies auch in Zahlen aus. 7:4, 10:6, 12:9 zur Pause.

Zwar glich Hastedt unmittelbar nach Wiederbeginn zum 12:12 aus, doch dann zog die JSG dank ihres variablen Angriffsspiels auf 20:13 auf und davon. Die Verantwortung in der Offensive lag so nicht nur auf den Schultern von Haupttorschützin Greta Vahldieck. Vielmehr setzte Helene Piep immer wieder gekonnt ihre Nebenleute in Szene, die die Chancen auch überzeugend verwerteten. Dank des wachsenden Vorsprungs konnte die JSG allen Spielerinnen Einsatzminuten gewähren.

Die gezeigte Leistung stimmt Wittingen/Stöckens Trainerteam zuversichtlich für das nächste Heimspiel gegen Ritterhude.

Tore: G. Vahldieck (8), Kuhlmann (5), L. Vahldieck, Piep (je 3), Weße-Schulze (2), Lüthe, Wegmeyer (je 1).

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare