Reiten – Pferdesportfestival Niedersachsen 2014: Heute geht’s los / Top-Equipment für Top-Stars

Über Allersehl zur Weltmeisterschaft

Vom neuen Richterhaus hat die Jury alles gut im Blick.

Allersehl. Alles glänzt so schön neu. Peter Fox tritt zwar nicht in Allersehl auf. Sein einstiger Chartbreaker wäre aber die perfekte Titelmelodie für das Pferdesportfestival Niedersachsen 2014.

Bedingt durch das Upgrade zum Weltranglistenturnier glänzt das Massen-Spektakel im 137 Seelen-Örtchen mit einigen Neuerungen.

Wer ab heute die Anlage von Tanja und Holger Bock für die fünf Turniertage betritt, dem dürfte schnell die XXXL-Konservendose am Haupt-Springplatz ins Auge stechen. Das neue, mobile und durchaus exklusiv ausgestattete Richterhäuschen auf zwei Etagen. Die Konstruktion von Turnierservice-Experte Christian Schlicht feierte vor einem Vierteljahr beim CSI-Pendant in Bad Segeberg ihre Feuertaufe. „Das Patent ist genial“, schwärmt Claus Büttner, der das Juroren-Domizil in Allersehl betreut. Dieses glänzt mit modernen Sitzen und Technik vom Feinsten. Nur ein wenig hübscher könne die Beta-Version noch gemacht werden, schmunzelt Büttner. Er steuert auch die zwei ebenfalls mobilen Anzeigetafeln und den Internet-Livestream.

Profi-Bedingungen für Profi-Sportler. Denn die Liste der Reiter, die ab heute starten, liest sich ebenso eindrucksvoll. Im französischen Caen in der Normandie beginnen am kommenden Wochenende die World Equestrian Games, die Weltmeisterschaften in den Pferdesportdisziplinen. Drei Springreiter aus Irland und Dänemark machen auf dem Weg zum Championat noch Station beim Pferdesportfestival Niedersachsen: Der Däne Sören Pedersen und die beiden irischen WM-Kandidaten Cameron Hanley und Bertram Allen steuern das erste CSI in Allersehl an.

Das Programm des Top-Events eröffnet viele Möglichkeiten, um den Pferden noch einmal Turnieratmosphäre zu verschaffen. Der 44 Jahre alte Sören Pedersen lebt und arbeitet seit etlichen Jahren auf der eigenen Anlage im niedersächsischen Wohlde und ist Teil der dänischen WM-Equipe. Vor etwas mehr als einer Woche benannte auch Irlands Chefcoach Robert Splaine seine Mannschaft, zu der sensationell der erst 19 Jahre alte Bertram Allen gehört. Das Spitzentalent der „Irish Squad“ ist im rheinischen Hünxe zuhause. Landsmann Cameron Hanley (41) hat reichlich Erfahrung in Nationenpreisen und ist derzeit hervorragend beritten. Der Ire lebt und arbeitet in Nordrhein-Westfalen.

Teilnehmer aus insgesamt 17 Nationen treten bei der ersten internationalen Auflage an, darunter auch die beiden deutschen Aktivensprecher der Springreiter Jörg Naeve und Mario Stevens sowie der zweimalige Mannschafts-Olympiasieger und gebürtige Knesebecker Lars Nieberg.

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare