Turnverein Teichgut freut sich auf Turnhallen-Upgrade und verzeichnet leichtes Mitglieder-Plus

TVT: Mit Anbau auf Augenhöhe

+
Etliche Vereinsmitglieder wurden von der Versammlung für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste geehrt.

ard Teichgut. Das Geld für den neuen Anbau an der Turnhalle des TV Teichgut (das IK berichtete) ist gut angelegt. Das verdeutlichte jüngst die Jahreshauptversammlung.

Denn nicht nur für die sportlichen Belange, auch für andere Veranstaltungen wurde das TVT-Domizil im vergangenen Jahr sehr gut genutzt, berichtete der Vorsitzende Heinz-Werner Meyer.

Die Kern-Nutzung erfolgt aber ohne Frage durch die Mitglieder der Sparten Turnen, Damengymnastik, Tischtennis sowie die Gruppe Schwarzwasser-Man-Power. 17 Frauen sind in der Damengymnastiksparte aktiv, wie Übungsleiterin Inge Gaes berichtete. Wanderungen und eine Fahrradtour standen auf dem Programm. Die Mitgliederzahl der Volkstanzgruppe ist konstant, doch fehle der Nachwuchs, wie Bernd Behrens bedauert. Die Theatergruppe besteht aus sieben Personen, sagte Sybille Pieper. Am 16. bis 18. Februar gibt es die neue Krimikomödie in drei Akten, kündigte sie an.

45 Erwachsene, davon 25 in den Punktspielen in vier Mannschaften, sowie fünf Jugendliche sind in der Tischtennissparte aktiv, führte derweil Thorsten Pieper aus. „Die Sparte hat sich durch neue Mitglieder sehr gut erholt“, konstatierte er zufrieden. Vor allem seien etliche Jugendliche zurückgekehrt. Die derzeit fünf bis sechs Kinder reichten jedoch noch nicht für eine eigene Mannschaft, fügte Ralf Richter an. „Aber auch sie sind mit Freude bei der Sache.“ Aus allen Nähten platzt die Kinderturnsparte. „40 Kinder sind dabei, zwölf weitere stehen auf der Wartliste. Und wir haben neue Geräte“, gab Kirsten Richter bekannt. Dabei sei auch Nachwuchs aus Schönewörde und Wesendorf. „Vier bis zehn“ Männer nehmen regelmäßig am Männerturnen teil.

Bei den Wahlen wurden Tino Kastner als zweiter Vorsitzender und Kirsten Richter als Jugendwartin einstimmig wiedergewählt.

Zum Stand um die Erweiterung der Turnhalle gab Bürgermeister Herbert Pieper weitere Details bekannt. Für 205 000 Euro, davon 142 000 im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms bezuschusst, soll es einen neuen Anbau geben, der den jetzigen – zu kleinen und ungedämmten Anbau – ersetzen soll. Pieper warb in diesem Kontext um die Unterstützung durch die TVT-Mitglieder, vor allem durch Eigenleistungen bei der „Verschönerung drumherum“. Abrechnungsstichtag für die Maßnahmen sei der 30. Juni 2019. Doch werde man Anfang nächsten Jahres „schon etwas sehen“. Im neuen Anbau sollen Duschen, Umkleiden und Toiletten untergebracht werden. Mit dem Upgrade werde man zu anderen Vereinen aufschließen.

Auf Antrag eines Mitglieds beschloss die Versammlung, dass jede Sparte einmal im Quartal zwei Mitglieder für Arbeitseinsätze abstellt, die bei der Pflege und kleinen Ausbesserungsarbeiten in und um der Halle eingesetzt werden sollen.

Ausgezeichnet aufgrund besonderer Verdienste um den Verein wurden die ehemalige Bürgermeisterin Friedhilde Evers und Bürgermeister Herbert Pieper. Für langjährige Mitgliedschaft ehrte die Versammlung Gerlinde Gerlof, Britta Meyer, Frank Meyer, Siegbert Sichler (25 Jahre), Birgit Fritz, Thomas Fritz, Hartmut Jahnke, Renate Jahnke (10 Jahre).

Weiter leicht ansteigend ist die Mitgliederzahl, die 2017 um vier auf 238 Sportler stieg. Zudem gab es bereits weitere Beitritte in diesem Jahr, berichtete Meyer. Am 11. Februar startet wieder der Kinderfasching, gab er bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare