Handball: Wittingen/Stöcken begrüßt Nachwuchs-Coaches Nummer sechs und sieben

Trainee-Projekt bei SG VfL floriert

+
Willkommen! Die männliche wie weibliche D-Jugend der SG VfL Wittingen/Stöcken freut sich über das große Engagement der zwei neuen Trainees Carolin Lücke (l.) und Fiona Schneider. Beide wurden nun mit Shirts ausgestattet.

red Wittingen. Die Generation Trainer 2. 0 wächst und gedeiht: Im kleinen Rahmen wurden am Dienstag während des Jugendtrainings offiziell zwei neue Trainees in der Jugendabteilung der SG VfL Wittingen/Stöcken vorgestellt.

Carolin Lücke und Fiona Schneider haben es sich zur Aufgabe gemacht, dem Nachwuchs künftig die handballspezifischen Grundlagen beizubringen. Marion Eschert vom Förderkreis 91 stattete die Nachwuchs-Coaches dafür als Wiedererkennungs-Wert mit den obligatorischen Shirts aus.

„Das Trainee-Projekt erfreut sich großer Beliebtheit im SG-Jugendbereich“, unterstreicht Jugendwart Volker Schneemelcher. Die Kempa-Padawane seien eine wichtige und nicht mehr wegzudenkende Säule im Handball-Alltag. Immerhin sind mittlerweile schon sieben Trainees im unteren Jugendbereich im Einsatz und entlasten die erfahrenen Übungsleiter. „Eine Selbstverständlichkeit ist das nicht“, betont Schneemelcher. „Da kommt Spaß, Idealismus und die Begeisterung, mit Kindern zu arbeiten, zusammen. Das Paket macht es.“

Die zwei Neuzugänge befinden sich bereits seit einigen Monaten im aktiven Einsatz und haben gewissermaßen ihre Probezeit mit Bravour bestanden. Fiona bringt sich bei der ersten männlichen D-Jugend in der Regionsoberliga mit ein, Carolin in der Regionsliga bei der weiblichen D-Jugend. Zu den Aufgaben des dynamischen Duos zählen etwa die Ausarbeitung und praktische Umsetzung des Trainings.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare