Fußball – 3. Kreisklasse: Ehemaliger Erfolgstrainer soll TV Emmen zum Aufstieg führen

Tack, bitte übernehmen Sie

+
Der neue und alte Vortänzer beim TV Emmen ist Andreas Tack (r.). Nach einem Jahr Pause übernimmt der Erfolgscoach wieder für den scheidenden Übungsleiter Simon Linne.

ct Emmen. Angebahnt hatte sich die Rückkehr schon länger, nun ist sie auch offiziell verkündet. Erfolgscoach Andreas Tack übernimmt wieder die Geschicke beim TV Emmen und wird das Team in der kommenden Saison versuchen, wieder zurück in die 2. Kreisklasse zu führen.

Tack ersetzt damit an der Seitenlinie den scheidenden Simon Linne, der in dramatischen Wochen nicht das Ruder hatte rumreißen können und gemeinsam mit dem TVE in die 3. Kreisklasse abgestiegen war. Im Jahr davor hatte Emmen unter Tack noch beinahe den Aufstieg geschafft, war Dritter geworden. Dann allerdings musste der neue und alte Trainer sein Amt abgegeben – zeitliche und gesundheitliche Gründe sorgten dafür, dass Tack nicht mehr regelmäßig an Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen konnte.

Groß verändert hat sich das nicht, doch als die vergangene Saison immer mehr auf ein Abstiegsszenario hinaus lief, war er schon einige Male beim Training der Emmer aufgetaucht, um zu unterstützen – gerade auch mental. „Er ist überengagiert und man hat einfach gemerkt, dass es ihn immer noch juckt“, meint Spartenleiter Christoph Buhr und Tack selbst sieht es ähnlich: „Ich fühle mich wieder gut, dass ich was machen will.“ Zuhause hätte zudem der Familienrat getagt, verrät er: „Meine Frau hat gesagt, du brauchst wieder was an den Fingern.“

Die zeitliche Eingeschränktheit (Schichtdienst) will Buhr ganz einfach beheben, indem er Tack einen zweiten Mann an die Seite stellen wird: „Auch da werden wir eine interne Lösung finden.“ Ein geeigneter Kandidat steht schon in den Startlöchern. Positiv sieht der Spartenleiter jedoch, dass der gesamte Kader der Emmer zusammenbleibt: „Wir haben keinen Abgang zu verzeichnen.“ Zudem bekommt der TVE mit Robin Thölke einen jungen Nachwuchsakteur vom MTV Isenbüttel dazu. Und auf den freut sich Tack besonders: „Er ist eine Bereicherung fürs Team, hat eine gute Ausbildung genossen und ist vielfältig einsetzbar.“ Die Stürmer füttern soll demnach die Hauptaufgabe des neuen Mannes sein.

Ein klares Ziel für die neue Spielzeit hat Tack auch gleich parat: „Alles andere als der Aufstieg wäre nicht das, was wir uns vorstellen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.