Fußball – 1. Kreisklasse 1: David gegen Goliath in Rühen / Hankensbüttel erwartet Tappenbeck

SVJ-Trainerduo vor Debüt gegen FCO

+
Der Spitzenreiter SV BW Rühen (links) steht vor einer vermeintlich leichten Aufgabe. Es geht gegen den Abstiegskandidaten SV Tülau/Voitze. 

Vier Spiele stehen, wenn sie denn stattfinden, in der 1. Fußball-Kreisklasse 1 auf dem Programm. Am Sonntag (14 Uhr) könnte das Trainergespann Marcel Goese und Sebastian Schultz dann für den SV Jembke seinen Einstand geben – Gegner ist der FC Ohretal.

Indes bekommt es Primus SV BW Rühen mit dem Abstiegskandidaten SV Tülau/Voitze zu tun. Außerdem treffen die beiden offensivstarken Mannschaften SV Barwedel und FC Germania Parsau aufeinander. Zu guter Letzt gastiert der SV Tappenbeck beim formstarken SV Hankensbüttel.

SV BW Rühen – SV Tülau/Voitze

David gegen Goliath gleich zum Auftakt. Primus SV BW Rühen empfängt den Abstiegskandidaten SV Tülau/Voitze, der sich gerne einen leichteren Gegner zu Beginn gewünscht hätte. „Es geht natürlich einfacher zum Auftakt. Aber auch Rühen muss erst einmal wieder in den Spielbetrieb finden“, so SVT-Trainer Werner Vodde. Zumindest konnten die Gäste ihr Vorbereitungsprogramm komplett durchziehen. Dafür ging es das eine oder andere Mal in die Halle nach Wolfsburg und auch auf dem Rasen schuftete der Tabellenvierzehnte für die Rückserie. Zum kommenden Spiel sagte der Übungsleiter noch Folgendes: „Wir müssen hinten zunächst sicher stehen und den treffsicheren Angriff von Rühen in den Griff bekommen. Dann haben wir vielleicht auch eine minimale Chance.“

SV Barwedel – FC Germania Parsau

Eine Menge Treffer erhoffen sich die Zuschauer bei der Partie zwischen dem SV Barwedel und FC Germania Parsau. Beide Teams geizten nicht mit Toren im bisherigen Saisonverlauf. Lediglich der SV Rühen war mit 44 Treffern noch öfters erfolgreich als die beiden Mannschaften. Mit einem Dreier könnten die Gäste bis auf einen Zähler an den Kontrahenten aufschließen. „Es dürfte eine Begegnung mit vielen Fehlern auf beiden Seiten werden“, prophezeit Germania-Trainer Niclas Pilz, der allerdings im Top-Duell auf Simon Gering und Kapitän Kevin Heiser verzichten muss.

SV Hankensbüttel – SV Tappenbeck

In Hankensbüttel treffen zwei formstarke Teams aufeinander. Der SV Tappenbeck hat die vergangenen drei Partien gewonnen, der Gastgeber holte zwölf Zähler aus den zurückliegenden sechs Spielen. Vielleicht hat der HSV einen kleinen Vorteil, weil Trainer Richard Matis am vergangenen Spieltag den Gegner genau unter die Lupe nehmen konnte. Weil das eigene Spiel ausgefallen war, beobachtete der Übungsleiter den SVT in Ohretal ganz genau. Auf jeden Fall wollen die Hausherren die Schmach aus dem Hinspiel wettmachen, denn am ersten Spieltag der laufenden Saison fegte der SV Tappenbeck den HSV gnadenlos mit 6:1 vom Platz.

SV Jembke – FC Ohretal

Mit drei Verstärkungen und neuem Trainerduo will der SV Jembke (l.) in der Rückrunde ordentlich punkten. 

Das Kellerduell steigt in Jembke, wo das Trainergespann Marcel Goese und Sebastian Schultz vor einem Monat das Ruder übernahm. Goese erwartet einen heißen Tanz am Sonntag: „Für uns ist jetzt jede Partie ein 6-Punkte-Spiel. Mit einem Sieg können wir den FC Ohretal wieder in den Abstiegskampf mitreinziehen, das ist unser Ziel.“ Für die Rückrunde haben sich die Hausherren auch noch einmal verstärkt. Marco Stuhlmacher (FC Wolfsburg), Steffen Goese (reaktiviert nach Pause) und Guiseppe Porcello (TSV Wolfsburg) sollen beim Klassenerhalt helfen. Matthias Bock, Trainer vom FCO, geht ebenso von einem kampfbetonten Spiel aus: „Wir müssen alles reinhauen in die Zweikämpfe. vor allem in der Luft ist Jembke sehr stark. Das sind jetzt die Begegnungen, in denen wir unbedingt punkten müssen.“

Von Jannis Klimburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare