Tennis: Auch Herren 30 des TC GW Hankensbüttel bleiben weiter ungeschlagen

SVGO-Damen wahren ihre weiße Weste

Eine unglückliche 2:4-Niederlage im Heimspiel gegen den TV Jahn Wolfsburg kassierten die Damen 50 des VfL Wahrenholz um Sybille Rieck in der Verbandsklasse.
+
Eine unglückliche 2:4-Niederlage im Heimspiel gegen den TV Jahn Wolfsburg kassierten die Damen 50 des VfL Wahrenholz um Sybille Rieck in der Verbandsklasse.

Isenhagener Land – Womöglich steht der Sekt schon im Kühlschrank. Die Damen 30 des SV Groß Oesingen steuern in der 1. Tennis-Regionsklasse weiterhin klar Meisterkurs. Nach vier Partien weisen sie nach wie vor eine blütenweiße Weste auf.

Doch auch die Herren 30 des TC GW Hankensbüttel bleiben in der Regionsklasse weiter unbezwungen.

Die C-Junioren des VfL Wahrenholz dürfen den Blick in der Regionsliga ebenfalls nach oben richten. Sie gestalteten drei ihrer bisher vier Begegnungen siegreich.

Reg.-Klasse Herren 30

TC GW Hankensbüttel – MTV Schöningen 3:3

Lars Wasserscheidt bleibt mit den Herren 30 des TC GW Hankensbüttel weiter ungeschlagen.

TC-Akteur Lars Wasserscheidt sprach nach der Partie von einem „gerechten Unentschieden“. Er selbst gewann genau wie Christian Holthaus sein Einzel. Dagegen ließen ihre Teamkollegen Sven Richter und Simon Thielert gute Möglichkeiten auf einen Erfolg aus und mussten sich am Ende geschlagen geben. Mit einem Spielstand von 2:2 wurden somit die Doppelpartien eröffnet. Die Hankensbütteler Burkhard Winkelmann und Thielert unterlagen dort ihren Gegenübern deutlich. Nur gut, dass sich Wasserscheidt und Holthaus nervenstärker zeigten und nach fast drei Stunden im Tiebreak mit 6:2 siegten. Holthaus musste zwischenzeitlich aufgrund von Muskelkrämpfen sogar behandelt werden. Anschließend kämpfte er tapfer weiter und wurde am Ende sogar belohnt. Für seine weiterhin ungeschlagene Mannschaft gab es immerhin einen Punkt.

1. Re.-Klasse Damen 30

TC GW Gifhorn – SV Groß Oesingen 0:6

Die Gäste aus dem Nordkreis hatten als souveräner Spitzenreiter in Gifhorn keinerlei Mühe. Anke Malzahn, Nancy Schupp, Katja Penshorn und Nina Feith demonstrierten ihre Stärken bereits in den Einzeln, ehe Michaela Marx/Feith und Jana Müller/Penshorn anschließend in den Doppelpartien nur im jeweils ersten Satz zittern mussten, am Ende aber nichts anbrennen ließen. Der SVGO bleibt mit 8:0 Zählern das Maß aller Dinge in seiner Staffel.

Verb.-Klasse Damen 50

VfL Wahrenholz – TV Jahn Wolfsburg 2:4

Für den VfL setzte es die erste Niederlage der laufenden Saison. Dass beide Teams nahezu auf Augenhöhe spielten, zeigt schon der Verlauf der Einzelbegegnungen. Gleich dreimal ging es in den Tiebreak. Während die Wahrenholzerin Antje Meyer ihre beiden Sätze sicher (6:4, 6:2) gewann, hatten es ihre drei Teamkolleginnen deutlich schwerer. Während sich Sybille Rieck im Entscheidungssatz mit 10:5 behauptete, gingen Kerstin Flohr (7:10) und Sonja Jansen (6:10) in selbigem leer aus. Somit ging es mit einem 2:2-Gleichstand in die Doppel. Auch diese waren von großer Spannung geprägt. Rieck und Monika Weiß brachten den VfL zum vierten Mal an diesem Tag in den dritten Satz. Dort unterlag das Gastgeber-Duo dann aber mit 5:10. Auch Flohr und Anke Klösel hielten stark dagegen, mussten aber beide Sätze abgeben (4:6, 5:7). Somit nahmen die Wolfsburgerinnen etwas glücklich die beiden Punkte mit auf die Heimreise.

Bezirksliga Herren 60

MTV Wolfenbüttel – VfL Wahrenholz 3:3

Bis zum Ende blieb die Begegnung völlig offen. Während sich Roland Klingner auf Wahrenholzer Seite in den Einzeln am stärksten präsentierte und beide Einzel souverän für sich entschied, musste sich Teamkamerad Hans-Joachim Klösel bis in den Tiebreak hinein gedulden, ehe er mit einem 6:3 den zweiten VfL-Zähler einfuhr. Dagegen mussten Helmut Mollenhauer und Ulrich Gerlof die Punkte ihren Kontrahenten überlassen. Die Entscheidung musste also in den Doppeln fallen. Dort punkteten zwar Klingner und Klösel für Wahrenholz, doch durch die Zwei-Satz-Pleite von Mollenhauer und Hans-Georg Kahle reichte es für die Gäste „nur“ zu einem Remis.

Regionsliga Junioren B

TSV Schönewörde – TV Tiddische 0:3

Bereits in den Einzeln zeichnete sich ab, dass es für die Schönewörder im absoluten Spitzenspiel nichts zu bestellen geben würde. Elias Weverink und Marc Weber mussten sich deutlich geschlagen geben. Besser lief es auch nicht im gemeinsamen Doppel, das Weverink und Weber ebenfalls abgeben mussten.

Re.-Liga Juniorinnen B

TC GW Hankensbüttel – SV Leiferde 6:0

Mühe hatte auf TC-Seite lediglich Jana Schechtel in ihrem Einzel. Erst im dritten Satz rang sie Ida Schulte mit 10:6 nieder. Dagegen lösten Julia Drube, Annabel Krieger und Elena Racareanu ihre Aufgaben souverän. Auch in den Doppeln waren die Hankensbüttelerinnen Drube/Krieger und Lena Wasserscheidt/Muriel Böhme für ihre Gegnerinnen mindestens eine Nummer zu groß und machten den TC-Kantersieg perfekt.

Regionsliga Junioren C

VfL Wahrenholz – SV BW Rühen II 3:0

Im vierten Spiel bejubelten die VfL-Jungen ihren dritten Erfolg. Diesen fuhren sie ohne große Probleme gegen das noch zählerlose Schlusslicht ein. Philipp Fischer und Elias Fink hatten ihre Gegenüber schon in den Einzeln sicher im Griff, während auch im Doppelmatch Benny Kinzel und Fischer keine Zweifel aufkommen ließen.

VON FLORIAN SCHULZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare