35000 Euro teures Bauprojekt ist nach über zweijähriger Renovierungszeit fertig / Am Sonnabend offizielle Übergabe

SV Steinhorst weiht neues Sportheim ein

Runderneuert: Nach gut zweieinhalb Jahren Renovierung wird das neue Sportheim des SV Steinhorst am kommenden Sonnabend offiziell in feierlicher und sportlicher Runde eingeweiht.

Steinhorst. Nach rund zweieinhalbjähriger Bau- und Renovierungszeit ist das neue Sportheim des SV Steinhorst fertig. Dieses wird an diesem Sonnabend, 1. Oktober, ab 17 Uhr auf dem Sportplatz am Lüscher Weg offiziell eingeweiht.

Im März 2009 erfolgte der erste Spatenstich für das rund 35000 Euro teure Bauprojekt. Rund 40 Leute beteiligten sich in dieser Zeit an den Renovierungs- und Ausbauarbeiten, wobei der harte Kern aus zehn Personen bestand. Das alte Sportheim, das vermutlich in den 50er Jahren erbaut wurde, „war komplett baufällig“, erzählt Steinhorsts Vorsitzender Michael Hahn. 2000 Arbeitsstunden mussten investiert werden, um das marode Gebäude zunächst zu entkernen und dann 40 Quadratmeter anzubauen. Entstanden sind zwei Duschen, Toiletten, ein Ausschankraum, vor allem aber zwei Umkleidekabinen. Damit ist der Verein sein Kernproblem los. Lange Zeit mussten sich Sportler in der anderthalb Kilometer entfernten Turnhalle umziehen. „Das ging so über Jahrzehnte“, erinnert sich Hahn an die unzumutbaren Zustände.

Finanziert wurde der Bau überwiegend mit Zuschüssen der Gemeinde Steinhorst, aber auch des KSB Gifhorn und privater Spender. Der Klub lag stets im Zeitplan, obwohl 09/10 wegen des harten Winters die Arbeiten vier Monate auf Eis lagen.

Der Kraftakt wird nun mit einem Festakt gebührend gefeiert. Am Sonnabend um 17 Uhr werden zahlreiche Vertreter und Gäste aus Sport, Wirtschaft und Politik erwartet. Eingeladen sind aber auch Vereinsmitglieder, Bürger und Interessierte aus umliegenden Vereinen. Um 17.30 Uhr wird Hahn die Gäste begrüßen, ehe um 18 Uhr das Sportheim offiziell eingeweiht wird. Nach den anschließenden Grußworten findet um 18.30 Uhr ein Fußballspiel der Ersten Herren gegen ehemalige Steinhorster Fußballer statt. Den Abschluss mit Open-End bildet ab 20 Uhr ein gemütliches Beisammensein.

Von Arek Marud

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare