Handball – Landesliga Lüneburg Herren: SG VfL nach Umbruch gewappnet

Startschuss eines neuen Kapitels

Auf geht’s! Vor dem Abschlusstraining stellten sich die Handball-Herren der SG VfL Wittingen/Stöcken zum Teamfoto auf. Mit dabei waren Betreuer Jan Wiezowiecki (v. l.), Simon Bartel, Jannes Hillebrand, Lars Erxleben (oben), Marvin Schiller, Nick Schmidt, Maverick Paulsen, Tim Schmidt, Malte Drangmeister, Janosch Kochale, Christian Breustedt und Trainer Christian Gades. Es fehlen: Torben Banse, Peter Schultze, Simon Kamke, Niklas Heinecke.
+
Auf geht’s! Vor dem Abschlusstraining stellten sich die Handball-Herren der SG VfL Wittingen/Stöcken zum Teamfoto auf. Mit dabei waren Betreuer Jan Wiezowiecki (v. l.), Simon Bartel, Jannes Hillebrand, Lars Erxleben (oben), Marvin Schiller, Nick Schmidt, Maverick Paulsen, Tim Schmidt, Malte Drangmeister, Janosch Kochale, Christian Breustedt und Trainer Christian Gades. Es fehlen: Torben Banse, Peter Schultze, Simon Kamke, Niklas Heinecke.
  • Rouven Peter
    VonRouven Peter
    schließen

Wittingen – Großer Umbruch, freiwilliger Abstieg, neues Abenteuer. Die Handballer der SG VfL Wittingen/Stöcken schreiten in die Punktspiel-Saison ein. Für die Brauereistädter geht es in die für sie unbekannte Landesliga Lüneburg.

Trainer Christian Gades traut seiner Mannschaft dabei viel zu.

Viele Verbandsliga-Handballer verließen den Klub im Sommer, der freiwillige Gang in die Landesliga war nur logisch. Auch in dieser Spielzeit hat Gades das Sagen, geht in seine vierte Saison als Chefcoach der Erstvertretung. „Ich habe mich bewusst dafür entschieden“, begründet er seine Verlängerung. Er sieht viel Potential im 14 Spieler umfassenden Kader der SG VfL. Die Abgänge von fünf, sechs wichtigen Leuten wurden intern aufgefangen. Spieler aus der 2. Herren sowie vier Talente aus der A-Jugend stoßen dazu. Keeper Simon Kamke, Jannes Hillebrand, Marvin Schiller sowie Simon Bartel, der schon im Vorjahr für die Herren auflief, bringen viel Talent und frischen Wind mit. „Sie haben ihre Sache gut gemacht, kriegen alle Zeit der Welt. Wir wollen sie nicht verheizen“, betont Gades.

Vorneweg geht Kapitän Janosch Kochale. Gades: „Ein wichtiger Spieler, der die Jungs mitzieht.“ Sein Stellvertreter ist Tim Schmidt, der in der Defensive einen wichtigen Part übernehmen wird. Aber: „Ich sehe jeden Spieler als wichtig an“, betont der Coach. Auch andere gestandene Kräfte, etwa Peter Schultze, werden mit ihrer Erfahrung im Team vorangehen.

Doch was ist nach dem Radikal-Umbruch mit den verbliebenen Verbandsliga-Spielern sowie dem Reserve/A-Jugend-Mix für Wittingen/Stöcken in der Landesliga Lüneburg drin? „Es gibt keine Vorgabe. Das Niveau der Landesliga ist für die zweite Herren ein Sprung, für die A-Jugendlichen ist es allgemein ein Sprung in den Herrenbereich. Wir wollen eine gute Runde spielen“, untermauert Gades vor dem morgigen Start in Celle (siehe rechts). „Potential bringen alle mit. Jetzt müssen wir versuchen, das im Wettbewerb umzusetzen.“

Trotzdem glaubt der Trainer daran, dass „wir oben mitspielen können“. Das sei zudem der Anspruch der Mannschaft. Es ist dennoch ein langer Weg, den die SG VfL vor sich hat.

VON ROUVEN PETER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare