Tischtennis – Bezirksoberliga: RaZa sammelt ersten zwei Punkte ein / TTC Wahrenholz verliert beim SV Jembke II

SSV startet mit Auswärtssieg in die Saison

Gelungener Auftakt für den SSV Radenbeck-Zasenbeck in die neue Spielzeit. Gleich zu Beginn bejubelten die Mannschaft um Jan Lemme einen 9:5-Sieg beim SSV Neuhaus III. Foto: Barrenscheen
+
Gelungener Auftakt für den SSV Radenbeck-Zasenbeck in die neue Spielzeit. Gleich zu Beginn bejubelten die Mannschaft um Jan Lemme einen 9:5-Sieg beim SSV Neuhaus III.

Jembke/Neuhaus. Für den TTC Wahrenholz war es bereits die zweite Partie in der neuen Spielzeit der Tischtennis-Bezirksoberliga, die jedoch beim SV Jembke II (6:9) verloren ging.

Der SSV Radenbeck-Zasenbeck griff jetzt eine Woche später erst in das Geschehen ein und konnte gleich einen 9:5-Erfolg beim SSV Neuhaus III verbuchen.

Die Partien im Überblick:

SV Jembke II –

TTC Wahrenholz 9:6

Im zweiten Spiel der noch jungen Saison musste der TTC Wahrenholz beim SV Jembke II eine Niederlage einstecken. Nach dem Auftaktsieg gegen den SV Sandkamp (9:3) nun also der erste kleine Dämpfer für die Gäste. Die Hausherren vom SVJ waren von Beginn an hellwach, konnten alle drei Doppel-Partien zu ihren Gunsten entscheiden. TTC-Akteur Burkhard Hoffmann zeigte am Freitagabend eine ansprechende Leistung, gewann seine beiden Einzel-Duelle souverän in drei Sätzen. Es folgten drei weitere Spielgewinne durch Thomas Meinecke, Thomas Fromhage und Uwe Bösche. Danach war die Luft allerdings raus und der Gastgeber eilte davon. Am Ende entschied der SV Jembke II die Partie mit 9:6 für sich und landete somit den zweiten Sieg der Saison.

• Punkte: Hoffmann (2), Meinecke, Fromhage, Bösche, Kuhn.

---

SSV Neuhaus III –

Radenbeck-Zasenbeck 5:9

„Endlich wieder Tischtennis!“, freute sich Akteur Jan Lemme vor dem Saisonstart seines SSV Radenbeck-Zasenbeck. In der vergangenen Saison wäre der SSV sportlich eigentlich abgestiegen, weil einige Vereine ihre Mannschaften aber zurückziehen mussten, bekommt Radenbeck-Zasenbeck eine weitere Chance in der Bezirksoberliga.

Die Doppel gingen verheißungsvoll los. Stefan Selent und Lemme, sowie das neu formierte Doppel drei mit Arne Meyer und Marcel Schulz brachten jeweils Fünf-Satz-Krimis durch. Nur Willi Wichmann und Christoph Pörschke mussten sich geschlagen geben. In der ersten Einzelrunde konnten die Gäste in jedem Paarkreuz ein Spiel gewinnen und so die knappe Führung aus den Doppeln in die zweite Einzelrunde retten. Mit zwei deutlichen Siegen im oberen Paarkreuz ist der SSV RaZa den Wolfsburgern dann enteilt. Auch Neuzugang Marcel Schulz entschied seine Partie für sich und hielt die Drei-Punkte-Führung aufrecht. Stefan Selent setzte mit seinem Dreisatzerfolg den Schlusspunkt unter dem Debütsieg. „Mit einem Sieg in die Saison zu starten ist natürlich gut, zumal jeder was zum Sieg beigetragen hat“, resümierte ein zufriedener Jan Lemme.

• Punkte: Lemme/Selent, Schulz/Meyer, Lemme (2), Wichmann, Selent (2), Pörschke, Schulz.

Jannis Klimburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare