Handball-Profis Vincent Büchner und Urban Lesjak zu Gast in Hankensbüttel

Stars zum Anfassen für JSG-Talente

Ein Erinnerungsfoto mit den Stars wollten sich die JSG-Talente natürlich nicht entgehen lassen.
+
Ein Erinnerungsfoto mit den Stars wollten sich die JSG-Talente natürlich nicht entgehen lassen.

Hankensbüttel – Für gewöhnlich kennen sie die Stars nur aus dem Fernsehen, am Sonnabend lernten sie sie persönlich kennen.

Die Nachwuchs-Handballer(innen) der JSG Isenhagen/Oesingen (E-, D- und B-Jugend) hatten in der Sporthalle am Gymnasium Hankensbüttel prominenten Besuch aus der Landeshauptstadt.

Vom Partnerverein TSV Hannover-Burgdorf konnten die beiden Bundesliga-Profis Vincent Büchner und Urban Lesjak für zwei Trainingsstunden der besonderen Art gewonnen werden.

Vor allem Tanja Moser, Trainerin der JSG-E-Junioren, hatte sich dafür eingesetzt, dass ihre Schützlinge ihren Idolen ganz nahe kommen dürfen. Es war übrigens nicht zum ersten Mal der Fall, denn die Isenhagen/Oesinger Mädchen fungierten bereits im Oktober beim Bundesliga-Heimspiel der Recken gegen die Rhein-Neckar Löwen als Einlaufkinder.

Dennoch war der Besuch Büchners und Lesjaks am Wochenende noch einmal etwas ganz Besonderes. Moser hatte sich an der Aktion „Holt euch eure Recken!“ beteiligt – und war erfolgreich. „Man konnte dann direkt angeben, was man mit den Stars machen möchte“, verriet die Übungsleiterin. Klar: Es sollte eine gemeinsame Trainingseinheit werden. Ursprünglich wurde der JSG ein Star zugesagt, letztendlich wurden es sogar zwei.

Tanja Moser hatte es ihren Schützlingen im Vorfeld übrigens nicht verraten. „Ich hatte ihnen gesagt, dass wir eine Weihnachtsfeier mit allen Nachwuchsmannschaften ausrichten wollen“, so die Verantwortliche. Umso mehr leuchteten die Augen der Talente, als plötzlich zwei Profis auf sie warteten. Moser hatte sich zuvor mit Büchner über den Inhalt des Übungsprogramms ausgetauscht. Es wurden vier Stationen aufgebaut: Es ging ums Werfen, Laufen, Koordination, Abwehr- und Angriffsverhalten, dazu wurden auch noch ein Spiel sowie ein Siebenmeterwerfen mit Keeper Lesjak mit eingestreut.

„Die beiden Profis waren wirklich hochmotiviert und haben ihren Verein sehr gut präsentiert“, freute sich Moser. Sie schaute diesmal vermehrt zu und lernte sicherlich auch dazu. Für die beiden TSV-Stars war es im Übrigen eine Selbstverständlichkeit, ihren jungen Fans den einen oder anderen Tipp zu geben. „Alle Spieler sind am Wochenende unterwegs zu ihren Partnervereinen gewesen. Dass wir hier sind, ist Zufall. Unser Ziel ist es, die Nähe zu den Fans zu haben und ihnen etwas beizubringen“, verriet Vincent Büchner.

Insgeheim erhofft er sich dabei im Gegenzug auch den einen oder anderen Zuschauer mehr zu den Heimspielen in der Tui-Arena: „Da ist sicherlich noch Luft nach oben.“ Auch Linksaußen Büchner erlebte als kleiner Junge ähnliche Tage mit. „Die Kids waren wirklich motiviert. Der eine oder andere ist auch direkt besonders positiv aufgefallen“, so der 21-Jährige, der zugab: „Die Kinder scheinen untereinander sehr gut klarzukommen, zudem war alles gut organisiert.“

Mit den beiden Profis war übrigens auch Teammanager Georg Müller in seine ehemalige Heimat gereist. Müller erlernte in Hankensbüttel mit 16 Jahren das Handball-Abc. „Ich habe sofort gesagt, dass ich mit hierher fahre. Es ist eine tolle Sache“, so Müller, der noch immer bis zu zweimal im Jahr in Hankensbüttel, wo er immerhin zehn Jahre lebte, zu Gast ist und immer noch Kontakt zu einigen ehemaligen Mitstreitern aus aktiven Zeiten hat.

Von der Trainingseinheit wurde im Übrigen ein dreiminütiges Video gedreht, das am Donnerstag beim Heimspiel der Recken gegen den HC Erlangen auf der Leinwand zu sehen sein wird. Unter anderem wird Tanja Moser dann in der Tui-Arena zu Gast sein und mit Sicherheit Gänsehaut bekommen. 

VON FLORIAN SCHULZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare