Starkes Jubiläum: Arnold knackt die 200 Spiele

200 Bundesliga-Spiele für den VfL: Maximilian Arnold (links gegen Mijat Gacinovic).
+
200 Bundesliga-Spiele für den VfL: Maximilian Arnold (links gegen Mijat Gacinovic).
  • Rouven Peter
    VonRouven Peter
    schließen

Frankfurt – Es hätte ein denkbar schlechteres Jubiläum für Maximilian Arnold sein können. 2:0-Sieg bei Eintracht Frankfurt – und das im 200. Bundesligaspiel für den VfL Wolfsburg. Er ist der jüngste Fußballer, der diese Marke für die Wölfe erreicht hat.

Der 25-Jährige ist zudem der erst dritte Wolfsburger, der 200 Erstligaspiele im VfL-Trikot absolviert hat. Einzig Diego Benaglio (259 Einsätze) und VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer (256) haben mehr Einsätze gehabt. Dass Arnold irgendwann zum Rekordspieler der Grün-Weißen avanciert? Nicht unwahrscheinlich! Der 26. November 2011 war es, als der damals 17-jährige Arnold im Auswärtsspiel beim FC Augsburg unter VfL-Meistertrainer Felix Magath sein Bundesliga-Debüt gab. In der 86. Minute wurde der Mittelfeldspieler für Makoto Hasebe eingewechselt. 0:2 verloren seine Wolfsburger bei den Fuggerstädtern. Fast genau acht Jahre und 199 Bundesligaspiele später endete es ebenfalls 2:0. Diesmal aber für seinen VfL – und diesmal stand Hasebe für den Gegner auf dem Rasen. Vor seinen Mannschaftskollegen zog Arnold dabei den Hut: „Was wir speziell in der zweiten Halbzeit abgeliefert haben und, vor allen Dingen, hinten abgeräumt haben, da kann ich nur Chapeau sagen. Wir hatten natürlich Glück beim 2:0, dass uns der Torhüter den so in die Füße spielt. Aber insgesamt sind wir sehr zufrieden“, erklärte er gegenüber der Hessenschau. Ein besseres Jubiläum hätte es wohl nicht geben können...

rp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare