Orga-Team um Ingo Knop mit der Bilanz 2018 bei der Verleihung zufrieden

363 Sportabzeichen: Wittingen im Plus

Verleihung im Kreise der Sportabzeichen-Familie: Ingo Knop (l.) begrüßte viele erfolgreiche Teilnehmer zur kleinen Feierstunde.
+
Verleihung im Kreise der Sportabzeichen-Familie: Ingo Knop (l.) begrüßte viele erfolgreiche Teilnehmer zur kleinen Feierstunde.
  • Ingo Barrenscheen
    VonIngo Barrenscheen
    schließen

Wittingen – Hinter dem Sportabzeichen-Stützpunkt Wittingen liegt ein erfolgreiches Jahr. Zeugnis dafür war die feierliche Verleihung im Hotel Nöhre, zu der Obmann Ingo Knop auch Hans-Herbert Böhme begrüßte.

Der Vorsitzende des Kreissportbundes Gifhorn hatte im Zuge des Sportabzeichentages in der Brauereistadt erfolgreich die Bedingungen erfüllt.

Mit 50 Sportabzeichen bei den Erwachsenen verzeichneten Knop und seine Mitstreiter zwar ein leichtes Minus (acht weniger) gegenüber 2017. Auch beim Familien-Wettbewerb gab es einen Rückgang: Lediglich die Familien Kuhlmeyer, Kahrens und Schanda wirkten noch mit. Dafür sorgte der Kinder- und Jugendbereich – durch die wieder einmal gelungene Kooperation mit der Grund- und Oberschule sowie der IGS Wittingen – für ein Plus. Mit insgesamt 363 Sportabzeichen verbuchte der Stützpunkt somit einen Anstieg von 35 Leistungsnachweisen.

Um diese in Bronze, Silber oder Gold zu erlangen, müssen in den Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination bestimmte Punktzahlen erreicht werden. Innerhalb der Kategorien gibt es viele verschiedene Varianten, die die früher vorherrschenden leichtathletischen Übungen durch andere Disziplinen je nach Altersstufe ersetzen.

Die größte Herausforderung sei nach wie vor die neu eingeführte Kategorie Koordination, führte Knop an. „Aber auch dort kann man durch turnerische Übungen oder auch Seilspringen die Bedingungen für das Abzeichen erfüllen. Varianten sind also reichlich vorhanden.“ Die Vielfalt stellt in seinen Augen einen weiteren Anreiz dar, sich bei der Olympiade des kleinen Mannes (oder natürlich der kleinen Frau) zu beteiligen.

Zu den 20 angesetzten Abnahme-Terminen seien 2018 relativ viele Interessierte gekommen, rekapitulierte Knop. Der Sportabzeichentag am 16. Juni war mit gut 50 Absolventen ebenfalls verhältnismäßig gut besucht. Übrigens: Die erfolgreichen Bewerber konnten mit der Auszeichnung direkt bei ihrer Krankenkasse vorstellig werden.

Denn vom sportlichen Erfolg einmal abgesehen, haben mittlerweile fast alle gesetzlichen Krankenkassen das Deutsche Sportabzeichen in ihre Bonusprogramme aufgenommen. Knop: „Wenn jemand sich also nicht allein durch Sport und Spaß motivieren lässt, dann hilft vielleicht einfach der Hinweis auf etwas Gutes für den eigenen Geldbeutel.“

Der Wittinger Obmann dankte seinen engagierten wie ehrenamtlichen Helfern, ohne die der umfangreiche Sportabzeichen-Betrieb „schlichtweg nicht denkbar“ wäre. „Unserem Team ist kein Weg zu weit, kein Termin zu viel und jeder Prüfling liegt uns persönlich am Herzen.“ Auch die flexiblen Schwimmmeister im Freibad, die VfL-Fußballsparte mit ihrer Lagerstätte für die Sportabzeichen-Utensilien, die Stadt Wittingen mit ihren zur Verfügung gestellten Sportplätzen wie -hallen sowie die Sponsoren (dank ihnen gab es bei der Verleihung kleine Präsente) vergaß Knop bei seinen Dankesworten nicht.

Das Wittinger Sportabzeichen-Team hofft, in der neuen Saison vielleicht noch mehr Aktive auf den Übungsplätzen zu sehen. Neben den Mittwochsterminen ist erneut auch wieder ein Sportabzeichentag angedacht. Knop rührte die Werbetrommel: „Vielleicht gelingt es ja wieder, die aktiv in den Sparten spielenden Mannschaften einmal mit einem anderen Trainingsprogramm zu überraschen.“

VON INGO BARRENSCHEEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare