Badminton – Kreisliga: Erste Saisonniederlage für Hankensbüttel / Reichelt beschert VfL ersten Sieg

Spitzenreiter ist zu stark für BCGH!

Michael Köllner vom BCG Hankensbüttel hatte gegen die SG Wolfsburg/Weyhausen II das Spielgerät immer im Blickfeld.
+
Michael Köllner vom BCG Hankensbüttel hatte gegen die SG Wolfsburg/Weyhausen II das Spielgerät immer im Blickfeld.

Der Neuling VfL Knesebeck hat gegen den MTV Vorsfelde II den ersten Saisonsieg in der Badminton-Kreisliga eingefahren, musste sich anschließend aber dem Spitzenreiter Vorsfelde I beugen. Auch der BCG Hankensbüttel ließ erstmals Federn gegen einen alten Bekannten.

VfL Knesebeck – MTV Vorsfelde II 5:3

Vorsfelde II erwies sich als fast ebenbürtiger Gegner. Achim Schulze und Enno Kögel setzten sich in ihrer Partie schnell mit 21:16 und 21:8 durch. Das erste Herrendoppel mit Vincent Reichelt und Hauke Nieberg tat sich dagegen etwas schwerer. Nach gewonnenem ersten Satz (21:16) mussten sie sich im zweiten Durchgang (13:21) geschlagen geben. Den Sieg ließen sie sich aber nicht mehr nehmen, gaben alles und brachten ihn mit (21:10) nach Hause.

Für eine Überraschung sorgten zudem Tale Kropp und Henrieke Schacht, die ihr erstes gemeinsames Doppel spielten und in drei umkämpften Sätzen (21:16, 17:21, 21:17) den dritten Punkt sicherten.

Hauke Nieberg machte dagegen im dritten Herreneinzel kurzen Prozess und holte mit 21:4 und 21:4 den sicheren Punkt zum Unentschieden. Enno Kögel verhalf den Vorsfeldern mit 12:21 und 15:21 zum dritten Punkt. In drei hart umkämpften Sätzen (21:17, 14:21, 21:12) erzielte Vincent Reichelt letztlich den entscheidenden Siegpunkt.

MTV Vorsfelde I – VfL Knesebeck 5:3

Danach folgte die zweite Begegnung gegen eine ausgeruhte erste Mannschaft von Vorsfelde I. Da sich die Mannschaft am ersten Spieltag 8:0 gegen die eigene Reserve durchgesetzt hatte, erwarteten die Einhörner einen sehr starken Gegner.

Vincent Reichelt zeigte starke Leistungen.

Bei den Doppeln konnten nur Vincent Reichelt und Hauke Nieberg ihr Spiel gewinnen (14:21, 19:21). Die folgenden Einzel brachten indes nur noch zwei Punkte ein. Hauke Nieberg (21:17, 17:21, 18:21) und Vincent Reichelt (21:18, 17:21, 14:21) waren auch hierbei als Einzige erfolgreich und sorgten für den 3:5-Endstand.

BCG Hankensbüttel – SG M/R/Wedes/Wedel 5:3

In den beiden Herrendoppel setzte sich die Heimmannschaft schnell durch, während das Damendoppel knapp an die Spielgemeinschaft ging. Ilka Lindenschmidt bekam in ihrem Einzel dann plötzlich Kniebeschwerden und musste aufgeben.

Die restlichen Einzel sowie das Mixed-Doppel gingen dann wieder klar an die Hankensbüttler. „Den Sieg gegen Meine hatten wir uns ausgemalt und sind zufrieden, dass dies gelang“, so Michael Köllner.

Wolfsburg/Weyh. II – BCG Hankensbüttel 5:3

Lindenschmidt stand nach der Verletzung nicht mehr zur Verfügung. Dafür spielte Maren Lang, deren Einsatz ohnehin eingeplant war. Der BCG tat sich erwartungsgemäß schwer gegen die Zweite der Wolfsburger, die sich aus der ersten Mannschaft verstärkt hatte. Nach den Doppeln und einem 0:3-Rückstand deutete auch nichts auf einen Sieg hin, wobei besonders Jülf Fiedler und Michael Köllner mit großem Kampf dabei waren und beinahe den Punktgewinn geschafft hätten.

Fiedler und Merlin Hartmann holten in ihren Einzeln immerhin noch mal zwei Siege und auch das Mixed-Doppel mit Lang und Heiko Strunk ging an Hankensbüttel. Ansonsten war für den BCG nicht viel zu machen. „Wolfsburg untermauerte seine Aufstiegsambitionen. Dennoch eine Niederlage, die zumindest ein Unentschieden hätte sein können“, meinte Köllner abschließend.

Von Christian Thiemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare