Volleyball – Bezirksliga: VGHK fährt hochmotiviert zum Schlusslicht Vallstedt

Der Spaß ist zurück

+
Wieder obenauf: Mit dem Sieg gegen Wolfenbüttel hat die VG Hankensbüttel-Knesebeck (r. Imke Löwenberger) Selbstvertrauen getankt und peilt in Vallstedt die nächsten Punkte an.

Knesebeck/Hankensbüttel. Das Selbstvertrauen ist wieder da bei den Volleyballerinnen der VG Hankensbüttel-Knesebeck:

Nach den guten Auftritten gegen den Wolfenbütteler VC (3:1-Sieg) und Tabellenführer VSG GW Vallstedt/MTV Vechelde II (1:3-Niederlage) steht am Sonnabend (15 Uhr) das Bezirksliga-Duell bei der Erstvertretung des Spitzenreiters in Vallstedt an.

Bei den Gastgeberinnen herrscht etwas verkehrte Welt: Während die Reserve der VSG die Tabelle souverän anführt steht die Erste am unteren Ende der Tabelle. Den zuletzt gezeigten Leistungen nach reist die VGHK also als klarer Favorit zu ihrem Auswärtsspiel. „Wir sollten den Gegner allerdings nicht unterschätzen“, warnt Teamsprecherin Stefanie Krebiel. Die Qualität in der gesamten Liga sei sehr hoch und Vallstedt/Vechelde hat das eigene Publikum im Rücken. Zudem braucht das Heimteam die Punkte dringend, um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben.

Aber auch bei den Gästen ist die Motivation groß. Nach dem Sprung auf Platz vier will sich Hankensbüttel-Knesebeck in der Spitzengruppe einnisten. „Ich weiß nicht, was uns jetzt noch stoppen könnte“, sagte Spielertrainerin Britta Puls nach den beiden Heimspielen vor zwei Wochen. Das kleine Dezember-Tief ist bei der VG also offensichtlich überwunden. Krebiel erklärt: „Wir freuen uns auf dieses Spiel und wollen vor allem Spaß haben.“ Der wäre logischerweise umso größer, wenn es am Ende auch mit dem Sieg klappt.

Von Andreas Arens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare