VfL Germania Ummern mit Problemfeldern vor dem 100. Geburtstag

Sorgenkinder und Steuer-Streit

+
Sie sind stolz auf ihre Zugehörigkeit im VfL Germania Ummern und wurden ausgezeichnet: Ralph Müller (v. l.), Monika Kreßler, Andreas Kuhls, Carmen Lange, Hendrik Hansen, Lars Schmidt und Michael Albs.

Ummern – Das 100-jährige Jubiläum des VfL Germania Ummern steht vor der Tür.

Doch die Vorkehrungen mit Blick voraus auf 2021 werden auch von Zukunftssorgen mit Blick auf den Nachwuchs begleitet, wie die Jahreshauptversammlung am Sonnabend vor 50 (von aktuell 479) anwesenden Mitgliedern zeigte.

„Es ist uns gelungen, die Mitgliederzahlen zu stabilisieren“, sagte der erste Vorsitzende Ralph Müller einerseits, bemängelte andererseits aber die fehlenden Nachwuchsspieler in den Herren-Mannschaften und schon in der Entstehung beim Jugendfußball. Daran müsse stark gearbeitet werden, um junge Fußballer zu gewinnen und zu halten, betonte der Vorsitzende und ergänzte, dass gerade Sport in der Grundschule und im Kindergarten gefördert werden müsse, um die Kinder heranzuführen. Jugendfußball-Leiter Mathias Müller griff diesen Juckepunkt ebenfalls auf und bemängelte, dass selbst auch in der Spielgemeinschaft Blau-Weiß 29, zu der der VfL Ummern zählt, kaum Nachwuchs zu rekrutieren sei, was zukünftig Sorge bereite. Zudem würden Betreuer und Trainer fehlen, um wirklich gute Nachwuchsarbeit leisten zu können, ergänzte Mathias Müller. Immerhin kam der Gewinn des VGH-Fairness-Cups durch die erste Herren von 1200 Euro der Jugend zugute.

Die Germanen treibt aber, wie andere Gleichgesinnte auch, noch ein anderes Problem um. Das Finanzamt fordert eine Steuerrückzahlung von satten 15 000 Euro. Diese stünde nicht im Einklang mit dem Sportbetrieb, hakte VfL-Chef Ralph Müller ein. Er betonte, dass Einspruch eingelegt worden sei und seitens des Kreissportbundes Gifhorn eine Sammelklage angestrengt wurde, weil es weitere Vereine betreffe.

In diesem Zusammenhang berichtete Kassenwart Wolfgang Wagener zwar über einen soliden Kassenstand, der ihm jedoch Sorgen mache, wenn das Finanzamt nun tatsächlich die Steuern eintreiben würde. Sein Antrag, die Mitgliedsbeiträge vielleicht auch schon vorausschauend moderat zu erhöhen, fand übrigens das einstimmige Votum der Versammlungsteilnehmer.

VfL-Frontmann Müller blickte auch noch einmal auf die zurückliegende Sportwoche zurück. Diese sei wieder bestens gelaufen. Doch wünscht sich der Vorsitzende mehr Engagement aller Mitglieder bei diesem Vorhaben. Das Gleiche gilt natürlich auch bei den Planungen zum 100-jährigen Bestehen des VfL Germania. Dieses steht fortan im Fokus der Arbeit. Geplant sei am 20. Februar 2021 ein Kommers mit anschließendem Ball sowie über das Jahr hinweg die Sportwoche und weitere Veranstaltungen in Ummern, um diesen besonderen Geburtstag zu würdigen, betonte Müller.

VON HANS-JÜRGEN OLLECH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare