Jugendfußball – Nachbarkreis-Turnier in Hankensbüttel: Promi-Gast / Gifhorn I Dritter

Sogar Weltmeister Litti schaut zu!

Direktes Duell: Die zwei Gifhorner Auswahl-Teams schnitten beim Nachbarkreisturnier in Hankensbüttel unterschiedlich ab. Insgesamt war es ein ausgeglichener Wettbewerb.
+
Direktes Duell: Die zwei Gifhorner Auswahl-Teams schnitten beim Nachbarkreisturnier in Hankensbüttel unterschiedlich ab. Insgesamt war es ein ausgeglichener Wettbewerb.

ib Hankensbüttel. Was macht eigentlich Pierre Littbarski? Nun ja, am Sonntag zumindest avancierte der Fußball-Weltmeister von 1990 zu dem Star-Gast auf der Tribüne beim Budenzauber der Stützpunktteams in Hankensbüttel.

Litti, mittlerweile als Chefscout beim Bundesligisten VfL Wolfsburg tätig, gab nicht nur eifrig Autogramme, sondern auch Anweisungen. Für Sohnemann Lucien, der mit den Jungwölfen auch erwartungsgemäß das Nachbarkreis-Turnier für den 2003er-Jahrgang gewann.

So prominenten Besuch gab es bei dem traditionellen Wettbewerb des NFV-Kreises Gifhorn auch noch nicht. Der einstige Dribbelkönig mit den berühmten O-Beinen verfolgte eifrig die Darbietungen seines Filius. „Pierre Littbarski war ein kritischer Beobachter. Er hat seinen Jungen angefeuert, aber es gab auch mal Lack“, schmunzelte Sven Hardel vom ausrichtenden SV Hankensbüttel. Der frühere Interimstrainer des Bundesligisten nahm sich aber auch Zeit für einen Plausch mit den Zuschauern und Organisatoren.

Von Ingo Barrenscheen

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare