Kreissporttag 2014 in Hankensbüttel: Alle weiteren Vorstandsmitglieder in Wahlen bestätigt / Weniger Ehrenamtliche

Silke Hemp rückt in den KSB-Vorstand auf

KSB-Geschäftsführer Hans-Werner Dube zog seine Kandidatur auf die Nachfolge von Werner Riedel (gr. Foto) als Vorsitzender des Kreissportbundes zurück. Riedel erhielt von Landrätin Marion Lau den Landkreisschirm und einen guten Tropfen.

Hankensbüttel. Hallo und auf Wiedersehen! Der Vorsitzende des Gifhorner Kreissportbundes Werner Riedel, der sich nach zehnjähriger Tätigkeit nicht mehr zur Wahl stellte, nahm am 22. Kreissporttag in Hankensbüttel zum letzten Mal die Begrüßung vor.

Unter den 77 Delegierten und 20 Gästen konnte er auch den stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Andreas Kuers, Landrätin Marion Lau, Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich und den Vorsitzenden des Landessportbundes Rolf-Rüdiger Umbach willkommen heißen.

„Sport stellt die Verbindung her, um gemeinsam etwas zu bewegen. Allerdings lässt die Bereitschaft nach, sich in den Sportvereinen ehrenamtlich zu engagieren. Daher wünschen wir uns einen Nachfolger für Werner Riedel“, sagte Kuers, dessen Hoffnung sich an diesem Abend nicht erfüllte.

Lau stellte fest, dass „wir alle stolz darauf sein können, durch den Sport eine starke Säule im Landkreis zu haben“. Allerdings müsse man das Ehrenamt auch weitergeben und so dankte sie allen, die sich noch ehrenamtlich engagieren. Natürlich auch bei Riedel, der sich stets über den Vereinssport hinaus auch auch für die Belange des Schulsports eingesetzt habe. Als Abschiedsgeschenk gab es den Landkreisschirm und einen guten Tropfen für gemeinsame Stunden mit seiner Frau.

In einem Werbeblock für den Sport forderte Umbach alle Anwesenden auf, auch weiterhin Toto, Lotto und Euro-Jackpot zu spielen. Dadurch profitiere auch der Sport. So konnte der Landessportbund im letzten Jahr dadurch 2,3 Mio. Euro weitergeben und in diesem Jahr geschätzte 2,1 Mio. Euro. 75 Prozent davon gehen in den Sport, 25 Prozent werden für Integration und Inklusion ausgegeben.

„Aufgrund der guten finanziellen Lage wird es im Landessportbund Niedersachsen in den nächsten fünf Jahren keine Beitragserhöhung geben“, so der Landesvorsitzende. Eine schmerzliche Erfahrung musste auch Umbach machen. Er hatte prognostiziert, dass er noch niemals einen Kreissporttag erlebt hätte, an dem kein neuer Vorsitzender gefunden wurde.

In seinem Bericht dankte Riedel den Mitarbeitern der Geschäftsstelle sowie den ehrenamtlichen Mitarbeitern für ihren Einsatz. Mit bewegenden Worten und Tränen in den Augen bedankte er sich bei seiner Frau für das jahrelange Verständnis, durch seine Tätigkeit oft außer Haus gewesen zu sein. Riedel hob die Fortbildungsveranstaltungen zum Sportabzeichen, Prüfertagungen sowie die erste Ehrungsveranstaltung für das Deutsche Sportabzeichen 2014 hervor. Ein weiterer Höhepunkt war die alljährliche Sportlerehrung in Gifhorn.

Alle stellvertretenden Vorsitzenden des KSB wurden bei den Wahlen in den Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand rückt die Geschäftsstellenleiterin Silke Hemp auf, die künftig für Organisations- und Vereinsentwicklung sowie Gleichstellung zuständig sein wird.

Der positive Kassenbericht durch Kassenprüferin Anke Kreisel führte schließlich zur Entlastung des gesamten Vorstandes. Zuvor wurden noch einige, geringfügige Satzungsänderungen beschlossen. Als Delegierte für den Landessporttag 2014 wurden Eckbert Middendorf, Rudolf Janke, Hans-Werner Dube, Hemp und Uwe Weimann gewählt.

Von Siegfried Glasow

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare