5. Sieg in Folge? „Alles ist möglich“

Hankensbüttel/Knesebeck - Von Arek Marud. Vom Punktelieferanten zum Punktejäger: Die Volleyballfrauen der VG Hankensbüttel-Knesebeck haben einen Lauf, den sie beim VfL Westercelle am Sonnabend (ab 15 Uhr) fortsetzen wollen.

Der hiesige Bezirksligist wird nach vier Siegen in Folge immer selbstbewusster und rechnet sich selbst beim Tabellendritten (12:6-Zähler) Siegchancen aus. Neben der Siegesserie spricht auch die Personaldecke dafür. Hankensbüttel-Knesebeck tritt vermutlich in Bestbesetzung an. Ein echtes Novum. „Wir haben vier Steller und sind fast auf jeder Position doppelt besetzt“, staunt VG-Spielerin Stefanie Krebiel über so viele Alternativen. „Eine super Besetzung.“

Vorbei sind die Zeiten, als die Mannschaft eine Pleite nach der anderen kassierte. Längst sind Start- und Eingewöhnungsprobleme nach der Fusion zweier Mannschaften vergessen. „Wir haben etwas Zeit gebraucht, um uns spielerisch kennenzulernen“, sagt Krebiel. Immerhin seien zu Saisonbeginn zwei unterschiedliche Spielsysteme aufeinander geprallt.

Inzwischen sind Hankensbüttel und Knesebeck nicht nur auf dem Papier verschmolzen. Auf dem Feld steht eine eingespielte Einheit. „Es läuft super“, stellt Krebiel erfreut fest und rechnet sich einen Außenseitersieg in Westercelle aus. Dass es nicht einfach wird, ist ihr trotzdem bewusst. Die Gäste hoffen darauf, dass der VfL nicht seinen besten Tag erwischt. „Dann ist alles möglich.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare