Fußball: Bezirksligist in ersten drei Spielen zweimal gegen Gamsen / Aus beim BraWo-Cup

Seltsamer Saisonstart für Wahrenholz

+
Hin- und Rückspiel binnen zwei Wochen: Der VfL Wahrenholz (l. Daniel Müller) und MTV Gamsen sehen sich zu Saisonbeginn zweimal.

ib Gifhorn/Wahrenholz. Erst zwei Auswärtsspiele beim MTV Gamsen (5. August) und der SV Gifhorn (12. August), dann direkt das Rückspiel mit Gamsen als Auftakt von vier (!) Heimspielen in Serie.

Der nunmehr veröffentlichte Spielplan der Fußball-Bezirksliga hat dem VfL Wahrenholz einen seltsamen Start beschert.

Trainer Thorsten Thielemann sind die Anfänge der Spielzeit „ein kleines Rätsel“. Statt des gewohnten Wechselspiels zwischen Heim- und Auswärtspartie ist der Kalender phasenweise einseitig. Auch das Blitz-Wiedersehen mit Vizemeister Gamsen will ihm nicht so recht einleuchten. „Aber es kommt, wie es kommt, und fertig aus“, hält sich Thielemann nicht lange mit lamentieren auf. Immerhin konnte es das Taterbusch-Team noch abwenden, mit drei Gastspielen aus der Spielzeit gehen zu müssen.

Einen ordentlichen Part lieferten die Schwarz-Gelben derweil am gestrigen Donnerstagabend beim BraWo-Cup der SV Gifhorn ab. Thielemann musste den Kader mit zwei A-Jugendlichen und vier Akteuren aus der Reserve auffüllen. „Dafür haben wir uns verkauft“, meinte der VfL-Coach. Zum Auftakt fuhren die Wahrenholzer einen verdienten 2:0-Sieg durch Tore von Niklas Germer und Timo Neumann gegen den TuS Platendorf ein. Eine Pause brachte das Team ein wenig aus dem Tritt. Es folgte eine Nullnummer gegen die A-Jugend des MTV Gifhorn und eine 0:1-Niederlage gegen den SV GW Calberlah. „Wir haben die Woche hart trainiert, das hat man im letzten Spiel gemerkt“, so Thielemann. Wobei er betonte: „Wir haben nicht mit Absicht verloren, haben aber von vornherein gesagt, dass wir am Samstag nicht können.“ Da ist ein Test gegen den TuS Bodenteich (18 Uhr) anberaumt. Auf die Endrunde beim BraWo-Cup hätte der VfL ohnehin verzichten müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare