Fußball – Junioren Bezirksliga: C- und B-Jugend der 29er erobern Platz eins / Herbe Pleite für A-Junioren der Blau-Weißen

Schmidt und Seidel setzen Segel: JSG stürmt an die Spitze

+
Schwungvoller Saisonstart: Die B-Junioren der JSG Blau-Weiß 29 (r.) schickten Acosta II in der Bezirksliga mit einer 6:0-Packung nach Hause.

mj/ib. Erster und Vorletzter. Der Saisonstart in den Fußball-Bezirksligen hätte für die Junioren-Teams der JSG Blau-Weiß 29 nicht unterschiedlicher sein können.

Und auch bei der C-Jugend der JSG Isenhagen gab es trotz des Schattens einer 0:2-Niederlage in Peine einige lichte Momente.

A-Junioren BL

MTV Isenbüttel –

JSG Blau-Weiß 29 7:1 (2:0)

Die Spieler mit Normalform hätte Volker König locker an einer Hand abzählen können. Es gab nicht so viele. „So stellt man sich einen Saisonstart nicht vor. Das muss ich erst einmal verdauen“, meinte der Trainer von JSG Blau-Weiß 29 nach der Klatsche in Isenbüttel.

Trotz des 0:2 zur Pause konnten die Gäste die Partie in der ersten Hälfte noch weitgehend ausgeglichen gestalten. So verpassten Jan Möller und Justus Kelm einen Treffer für die JSG nur knapp. Spätestens mit dem Isenbütteler Doppelschlag zum 0:4 (46., 48.) waren alle guten Vorsätze dahin. Nachlässigkeiten im Abwehrverhalten und sehr viele Abspielfehler im Aufbauspiel, die von den Isenbüttelern konsequent ausgenutzt wurden, waren für König Ursachen für das klare Ergebnis.

Tore: 1:0 Breva (13.), 2:0 Schroedter (36.), 3:0 Recklies (46.), 4:0 Eigentor Kuhls (48.), 4:1 Müller (65.), 5:1, 6:1, 7:1 Gätjens (73., 77., 80.).

B-JuNioren BL

JSG Blau-Weiß 29 –

BSC Acosta II 6:0 (2:0)

6:0, Spitzenreiter! Mit dem klaren Auftaktsieg setzten die Blau-Weißen gleich einmal ein Ausrufezeichen und führen die Bezirksliga an. Nach einem so deutlichen Sieg habe es anfangs aber nicht ausgesehen, meinte Trainer Jörg Drangmeister. „Nach guten Anfangsminuten haben wir Acosta ins Spiel kommen lassen.“ Nach Unachtsamkeiten ergaben sich Chancen für die Braunschweiger Gäste. „Unserem Torhüter Justus Ganz war es zu verdanken, dass wir nicht in Rückstand gerieten“, lobte Drangmeister. Erst das 1:0 von Timo Schmidt (31.) nach einem schön herausgespielten Konter und einer Hereingabe von Jannes Drangmeister gab den 29ern Sicherheit. Tim Seidel (36.) sorgte kurz danach für die 2:0-Pausenführung. Mit großer Entschlossenheit und Zielstrebigkeit gingen die JSG-Junioren in die zweite Hälfte und wurden durch vier weitere, gut herausgespielte Tore durch Schmidt (2), Drangmeister und Kevin Polomski belohnt. „In der zweiten Halbzeit haben wir vieles besser gemacht und den Gegner kaum zur Entfaltung kommen lassen. Der Sieg war auch in der Höhe verdient“, freute sich JSG-Coach Drangmeister.

Tore: 1:0 Schmidt (31.), 2:0 Seidel (36.), 3:0 Schmidt (48.), 4:0 Drangmeister (54.), 5:0 Polomski (72.), 6:0 Schmidt (74.).

C-Junioren BL

BSC Acosta II –

JSG Blau-Weiß 29 1:5 (1:2)

Wer glaubte, dass Arne Wrede nach dem scheinbar mühelosen Auftaktsieg in Braunschweig bis über beide Ohren strahlte, der irrte. Der Coach war trotz des 5:1 nur bedingt zufrieden mit dem Auftritt der Blau-Weißen. „Heute waren wir zunächst nicht so agressiv und präsent wie noch am Donnerstag im Pokal,“ grummelte Wrede. „Da haben wir Glück gehabt, dass der Gegner uns nicht auseinandernimmt. Mit der Leistungssteigerung nach der Pause bin ich aber zufrieden.“

Die 29er benötigten erst eine klare Halbzeitansprache, um den nötigen Elan an den Tag zu legen. Die 2:1-Pausenführung war doch eher schmeichelhaft gewesen. Acostas U14 spielte mit den älteren Gegenspielern eingangs Katz und Maus und ging verdient in Führung. Die JSG fing sich und wendete das Blatt. Allerdings mussten die Gäste bis zum Pausenpfiff noch einige heikle Situationen überstehen. Erst mit dem 3:1 durch Sönke Seidel (44.) bekam Blau-Weiß die Partie in den Griff und strich den ersten Dreier für den Klassenerhalt ein.

Tore: 1:0 (9.), 1:1 Seidel (16.), 1:2 Niko Grühl (23.), 1:3 Seidel (44.), 1:4 Schauring (50.), 1:5 Hardeland (58.).

VfB Peine II –

JSG Isenhagen 2:0 (0:0)

Wie vernagelt. Strafraum und spätestens das Tor waren für Isenhagens C-Jugend beim Punktspieldebüt in Peine Sperrgebiet. Dabei besaß der Neuling in der ersten Halbzeit ein Übergewicht in Optik und Ballbesitz. „Wir waren aber vor dem Tor nicht zwingend genug und der letzte Pass kam nicht“, bemängelte Trainer Torsten Haase. Zudem setzte der JSG die ungewohnte Härte im Bezirk zu. Nach ausgeglichenem Beginn in Hälfte zwei führte eine harmlose Flanke nach einem Torwartfehler zur überraschenden Peiner Führung. Haase: „Wir haben gut zehn Minuten gebraucht, um uns davon zu erholen und den Hebel umzulegen.“ Isenhagens Coach versuchte es mit der Brechstange. Doch sein Team vergab zwei hundertprozentige Chancen. „Wir müssen unbedingt anfangen, Tore zu machen, um auch die guten Leistungen mit Punkten zu krönen“, haderte Haase, der Antreiber Jannes Grebe ein Sonderlob aussprach.

Tore: 1:0 (41.), 2:0 (68.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare