Bezirksliga-Klub will sich am Donnerstag äußern

Schiedsrichter-Bericht nährt Rassismus-Vorwurf gegen den FC Brome

Der Rassismus-Vorwurf beschäftigt weiterhin den FC Brome.
+
Der Rassismus-Vorwurf beschäftigt weiterhin den FC Brome.
  • Ingo Barrenscheen
    VonIngo Barrenscheen
    schließen

Neue Erkenntnisse im Rassismus-Vorwurf gegen ein Teammitglied des FC Brome beim Bezirksliga-Spiel gegen den SV Barnstorf (das IK berichtete): Dem Fußball-Bezirk Braunschweig liegt mittlerweile der Sonderbericht des Schiedsrichters vor. Aus dem hervorgeht, dass tatsächlich diskriminierende Äußerungen gefallen sein sollen.

Das erklärte Bernd Naujoks, Staffelleiter der Bezirksliga 1, auf IK-Nachfrage. Durch ein kleines Häkchen im Internet war der Bericht des Unparteiischen zunächst automatisch im Barsinghausen beim NFV aufgelaufen, von dort wurde er dann an den Bezirks-Vorsitzenden Stefan Voth geschickt – der ihn an seinen Spielausschuss weiterleitete. Genaue Inhalte durfte Naujoks selbstverständlich durch das laufende Verfahren nicht preisgeben. Aber er bestätigte, dass im Bericht eine entsprechende Beleidigung von der Bromer Trainerbank vermerkt sei. „Die hat der Schiedsrichter aber nicht selbst wahrgenommen, auch nicht seine Assistenten – sie sind darauf angesprochen worden.“ Daraufhin hätte der Referee die beschuldigte Person damit konfrontiert. Interessant: Diese hätte das krasse Fehlverhalten auch zugegeben – und dass er die verbale Entgleisung bedauere, verriet Naujoks. Im Schiri-Bericht sei zudem vermerkt, dass sich auch die Verantwortlichen beider Lager nach Spielende unterhalten hätten und es von Bromer Seite eine Entschuldigung gab.

Über das weitere Vorgehen in diesem Eklat wollte sich Naujoks am Dienstagabend noch mit seinem Spielausschuss-Chef Zellmer kurzschließen. Je nach Einschätzung wird dann ein Verwaltungsbescheid gegen den FC Brome erlassen – dem dann auch der Schiedsrichter-Bericht angefügt wird. Denkbar ist eine Geldstrafe, aber auch eine Sperre gegen das entsprechende Mitglied.

Ungeachtet sind an der Steimker Straße mittlerweile schon viele Gespräche gelaufen. Spartenleiter René Wedekind hatte sich noch am Sonntagabend mit Spielern und dem Trainerteam ausgetauscht. Die Aussagen dienten am Montagabend als Basis für eine Sitzung des Abteilungsvorstands. Deren Inhalte wollte Wedekind gestern nicht preisgeben. „Wir werden uns wahrscheinlich am Donnerstag äußern“, ließ der Bromer Fußball-Chef verlautbaren. Wohl auch, um den Sonderbericht abzuwarten und noch einmal mit allen Beteiligten zu sprechen, um das Fehlverhalten lückenlos aufzuarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare