Fußball – Wittinger Kreispokal: Groß Oesingen will Primus Wilsche ärgern / Kreisliga-Duell in Brome

Salz in die VfR-Wunde streuen

+
Der SV Groß Oesingen (M. Arne Heers) will im Wittinger Kreispokal als Stolperfalle agieren und den Kreisliga-Spitzenreiter VfR Wilsche-Neubokel aus dem Wettbewerb schmeißen.

Nicht nur in der Meisterschaft rollt der Ball, sondern auch im Wittinger Kreispokal. In der dritten Runde stehen heute fünf Nachhol-Begegnungen auf der Tagesordnung. Der Startschuss fällt dabei beim VfR Wilsche-Neubokel, der um 14 Uhr bereits den SV Groß Oesingen empfängt.

Um 16 Uhr geht es dann weiter. Dabei kommt es zum Kreisliga-Duell FC Brome gegen die SV Meinersen. Indes ist der formstarke VfL Germania Ummern beim SV Eischott gefordert.

VfR Wilsche-Neubokel – SV Groß Oesingen

Zuletzt hat Kreisliga-Primus Wilsche die ersten Punkte liegen lassen in der Meisterschaft. Nun will der SV Groß Oesingen Salz in die Wunde streuen und den Favoriten aus dem Pokal kegeln. „Wir können völlig befreit aufspielen und glauben an unsere Chance“, so SVGO-Coach Torben König. Zwei Tage später steht dann schon das nächste Spiel in der Kreisliga an. Rotation? König dazu: „Rotation ist was für Profimannschaften. Wir können nicht mehr viel wechseln.“

SV Eischott – VfL Germania Ummern

Auch beim VfL Germania Ummern spielt die Doppelbelastung eine Rolle. „Natürlich geht die Meisterschaft vor. Aber wir wissen, wie schön es ist, im Pokal im Finale zu stehen. Daher werden wir alles geben, dieses auch wieder zu erreichen“, unterstrich VfL-Coach Michael Alms. Zuletzt kam der VfL ins Rollen. Alms warnt aber vor dem SVE: „Es wird eine schwierige Aufgabe, es dürfte wieder ein Pokalfight werden bis zur letzten Minute. Wir müssen hoch konzentriert an die Angelegenheit rangehen.“

SV Tappenbeck – VfL Vorhop

VfL-Coach Sebastian Sommer erwartet ein Duell auf Augenhöhe. Auch wenn der SV Tappenbeck eine Liga unter seiner Mannschaft spielt. „Wir stellen uns auf einen harten Pokalfight ein, der bis 90 Minuten oder länger eng sein wird“, so der Übungsleiter.

SV Wagenhoff – SV Triangel

Für den SV Wagenhoff geht es am Samstag gegen den höherklassigen SV Triangel, der in der Kreisliga schon für die eine oder andere Überraschung sorgte. Auch deshalb geht der SVW als Underdog in das bevorstehende Spiel. Trotzdem wollen sich die Mannen von Trainer Marco Propfe nicht verstecken. „Wir wollen uns offensiv auch zeigen und uns hinten nicht verbarrikadieren. Unser Ziel ist es, Triangel zu ärgern und zu Fehlern zu zwingen“, sagte der Übungsleiter.

FC Brome – SV Meinersen

„Wir müssen unser Spiel wieder durchbringen. Dafür werden wir wieder dominant auftreten“, so die klaren Worte von FCB-Trainer Mark-Oliver Schmidt, der heute Nachmittag wieder auf der Trainerbank Platz nehmen wird. In der Liga lief es zuletzt nicht mehr ganz rund. Deswegen ist für Schmidt der Pokal nun umso wichtiger: „Wir müssen den letzten Strohhalm greifen, um die Saison noch zu retten.“ Dafür muss der Übungsleiter bezüglich des Kaders improvisieren. Denn Michael März, Riaan-Philipp Schmidt und Daniel Müller sind nicht einsatzbereit.

Von Jannis Klimburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare