Frauenfußball – Landesliga: Wahrenholz verliert in Peine 0:3

Rumpfelf eiskalt erwischt

Bedröppelte Gesichter: Die Wahrenholzer Fußball-Frauen (r.) hatten beim 0:3 in Peine nichts zu bestellen. Foto: Theuerkauf
+
Bedröppelte Gesichter: Die Wahrenholzer Fußball-Frauen (r.) hatten beim 0:3 in Peine nichts zu bestellen.
  • Ingo Barrenscheen
    VonIngo Barrenscheen
    schließen

ib Peine. „3:0 – das geht noch. . . “ Dem Fazit von Daniel Weiß waren die äußerst vagen Erfolgsaussichten des VfL Wahrenholz praktisch schon zu entnehmen. Die enorm ersatzgeschwächten Landesliga-Fußballerinnen unterlagen am gestrigen Sonntag deutlich beim VfB Peine.

Weiß war in erster Linie froh, überhaupt eine Startelf ins Rennen schicken zu können. „Bis Freitag hatte ich noch zehn Mädels. Wir waren richtig am knapsen“, so der VfL-Coach. Unverhofft kam noch Laura Krebiel um die Ecke und machte die Mannschaft voll, zudem aktivierte Weiß Annemarie Berg aus der Zweitvertretung, um überhaupt jemanden neben sich auf der Auswechselbank zu haben...

Die Gäste wurden beim Tabellenvierten eiskalt erwischt: Erst drei Minuten gespielt und schon die Führung für Peine. „Die Mädels waren noch gar nicht richtig auf dem Platz und wussten gar nicht, wie ihnen geschieht“, so Weiß. Die fehlende Abstimmung zu Beginn und einen Aufbaufehler nutzte der Gegner gleich noch zum 2:0 (9.). Im Anschluss kamen die Wahrenholzerinnen etwas besser rein, waren aber zunächst nur um Tor-Verhinderung bemüht. Nach Wiederbeginn hatte Sylvana Schmolke dann die beste Chance zum Anschlusstreffer, zielte aber knapp vorbei. Weiß: „Nach vorne hin waren wir zu schwach.“

VfL Wahrenholz: R. Schulze – T. Schulze, Mandy Scheffler, Nikolai (46. Berg), Beinhorn – Alms, Marg. Scheffler – Schmolke, Pieper, Stechert – Krebiel.

Tore: 1:0, 2:0 Farkasovska (3., 9.), 3:0 Lux (88.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare