Nicht ausgeschlossen! Handball – Landesliga Herren: Wittingen II geht befreit in den Hit

Ruhm gegen Rhumetal?

Mit Wucht auf die Deckung: Der VfL Wittingen II (am Ball Peter Schultze) hofft, auch im Topspiel bei der HSG Rhumetal die nötige Durchschlagskraft im Angriff zu entwickeln. Foto: Barrenscheen

ib Wittingen. Wer hätte das gedacht vor Saisonbeginn!? Die Handball-Landesliga der Herren schreibt den fünften Spieltag und der emporgestiegene VfL Wittingen II ist Bestandteil eines Topspiels.

Der kesse Neuling schließt am morgigen Sonntag (17 Uhr) im Gastspiel bei der HSG Rhumetal neuerlichen Ruhm nicht kategorisch aus.

Nicht nur Spielertrainer Andreas Witzke fiebert nach seiner abgelaufenen Sperre dem Kracher in Katlenburg entgegen. „Bei uns brennen mit Sicherheit alle. Rhumetal wird nach unserem guten Start, so unerwartet er auch gekommen ist, Respekt vor uns haben. Das wird eine interessante Sache.“ Nur zu gern entsinnt er sich an die Vergangenheit, als der Gegner noch unter dem Namen HSG Katlenburg firmierte und sich mit Wittingens Erster in der Verbandsliga „geile Spiele“ lieferte. Neben Zweidorf-Bortfeld zählt Witzke den Vizemeister, der erst durch eine unglückliche Niederlage in Fallersleben aus der Aufstiegs-Umlaufbahn geschmissen wurde, zu den „absoluten Aufstiegsfavoriten.“

Immerhin tummeln sich im Kader der HSG illustre Namen. Spielertrainer Arne Leunig spielte einst in der 3. Liga beim Lehrter SV, Benjamin Jentsch ist den Eingeweihten sicherlich noch von der Wittinger Handballwoche ein Begriff und führte jahrelang die Torschützenliste in der Oberliga an. Offensiv könne jeder Rhumetaler Spieler der Partie seinen Stempel aufdrücken, unterstrich Witzke. Gleichwohl hat er aber Schwächen in der Defensive ausgemacht. Womöglich der wunde Punkt für den hiesigen Herausforderer.

Ohne Frage: Zählbares wäre für die Wittinger Reserve „eine Riesen-Überraschung“, ist sich Witzke der Herkulesaufgabe bewusst. Doch der Aufsteiger hätte seine Landesliga-Reife mehr als nachgewiesen. „Ich bin entspannt. Wir gucken einfach mal, was dabei herauskommt, sind aber nicht chancenlos.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare