Fußball – Sportwoche des Hoitlinger SV: Blau-Weiß gewinnt das Finale 2:0 / Auch Wahrenholzer Frauen siegreich

Rühener Fingerzeig an Lokalrivalen Brome

+
Victory! Die Fußball-Frauen des VfL Wahrenholz gewannen am Freitagabend das Dreier-Blitzturnier in Hoitlingen.

ard Hoitlingen. Ein erster Fingerzeig für die nahende Kreisliga-Saison!? Der SV BW Rühen setzte sich am Freitagabend im Finale des Herrenfußball-Turniers zum zweiten Mal innerhalb der Sportwoche des Hoitlinger SV gegen den künftigen Konkurrenten FC Brome durch.

Beide schenkten sich trotz tropischer Temperaturen nichts, Rühen gewann 2:0.

Dieses Duell wird es auch in der Kreisliga geben: Der SV BW Rühen (r.) schlug den FC Brome im Finale mit 2:0...

Zwar mühten sich die Bromer redlich, hatten durchaus auch gute Einzelaktionen und Tormöglichkeiten, doch zu einem Treffer wollte es nicht reichen. In den zuvor gespielten Semifinals hieß es zweimal Samtgemeinde Brome gegen das Boldecker Land. Im Halbfinale besiegten die Rühener den SV Barwedel mit 3:1, der FCB buchte im Elfmeterschießen gegen den SV Jembke (1:1 nach regulärer Spielzeit) das Endspiel.

...und freute sich über die Siegertrophäe beim Wochenpokal des Hoitlinger SV.

Direkt im Anschluss wartete noch ein Frauenblitzturnier. Dabei setzte sich der Favorit VfL Wahrenholz gegen die SG Knesebeck/Hankensbüttel und den Gastgeber aus Hoitlingen durch.

Das runde Leder stand auch zum Abschluss am Samstag beim Dorfturnier im Blickpunkt. Den Sieg im bunt gemischten Feld trug schließlich die Junge Gesellschaft davon. Kurz vor dem Turnier hatte es geregnet. „Eine willkommene Abkühlung“, sagte Fußball-Spartenleiter André Quinez.

Zufrieden war der Vorsitzende Edgar Klopp mit dem gesamten Verlauf der HSV-Sportwoche. „Nachdem wir im letzten Jahr durch starke Regenfälle fast abgesoffen waren, haben wir diesmal schönes Wetter gehabt. So hatten wir uns das gewünscht. Insgesamt war das Fußballturnier eine gute Vorbereitung für die neue Saison.“ Auch die Zuschauerresonanz sei groß gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare