Fußball – Kreisliga: Auftaktsieg für den Aufsteiger gegen Müden-Dieckhorst / Knesebeck unterstreicht gute Form

SV BW Rühen fühlt sich schon wohl

+
Auftakt nach Maß! Der Aufsteiger SV BW Rühen (blaue Trikots) siegte zu Beginn der Saison gegen den TuS Müden-Dieckhorst mit 4:1.

ks. Herzlich Willkommen zurück in der Kreisliga: Zum Beginn der neuen Saison gab es aber nur zwei Siege für die Nordkreis-Teams. Knesebeck siegte verdient in Schwülper und der Neuling aus Rühen deklassierte den TuS Müden/D. klar mit 4:1.

• SV Westerbeck – VfL Vorhop 4:2 (2:1)

Nach dem peinlichen Pokal-Aus in Ehra, hat sich der SV Westerbeck in der Meisterschaft mit einem 4:2-Sieg über den VfL Vorhop eindrucksvoll zurückgemeldet. Die Vorhoper standen sehr defensiv, was die Hausherren vor einige Probleme stellte. „Es war nicht so einfach, da mal Lücken zu finden“, musste SV-Coach Hartmut Müller eingestehen. Erst kurz vor der Halbzeit fand Goalgetter Florian Gahrmann denn einmal einen Weg durch das Abwehrbollwerk und netzte zum 1:0 ein. Das wiederholte er nach dem Pausenpfiff dann noch zwei Mal und schwupps stand es 3:0. Auch durch den Treffer von Christopher Schulze (75.) ließ sich nicht aus dem Konzept bringen, Dominik Meyer erhöhte wieder auf 4:1. Durch den zweiten Vorhoper Treffer konnte Kevin Büttner in der Nachspielzeit das Ergebnis noch etwas angenehmer gestalten.

• SV Meinersen – SV Groß Oesingen 1:0 (1:0)

Ein Verlierer des ersten Spieltages ist der SV Groß Oesingen. Nach einer starken Vorbereitung unterlag das Team von Torben König sang- und klanglos mit 0:1 in Müden. „Wir haben nicht das abgerufen, wo wir eigentlich stehen“, zuckte König nach dem Spiel mit den Schultern. Die Führung der Gäste fiel schon früh in der sechsten Minute. Beim Treffer von Renie Feldmann gab die Oesinger Abwehr keine gute Figur ab. Das sollte sich ausgedehnt auf das komplette Team in der Folgezeit fortsetzen. Meinersen war einfach besser drauf. So hätte in der 66. Minute Erik Joos bei einer Großchance schon alles klar machen können. Groß Oesingen erarbeitete sich über die gesamte Spielzeit keine nennenswerten Chancen. So war der SV am Ende mit der knappen, aber verdienten 1:0-Niederlage wirklich gut bedient.

„Ich weiß nicht, ob es an der Luft hier liegt, aber immer gegen Meinersen tun wir uns sehr schwer“, war König schon etwas ratlos.

• FC Schwülper – VfL Knesebeck 0:2 (0:2)

Der VfL Knesebeck ist erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet. Der 0:2-Auswärtssieg beim FC Schwülper war allerdings alles andere als ein Zuckerschlecken.

„Uns war klar, dass wir gegen einen starken Gegner spielen“; war sich VfL-Trainer Detlef Weber der Schwere der Aufgabe bereits im Vorfeld bewusst. So entwickelte sich ein munteres Spielchen, in dem es auf beiden Seiten zahlreichen Torchancen gab. So konnten sich auch die beiden Torhüter immer wieder auszeichnen. Den entscheidenden Tuck besser, oder effizienter waren aber die Gäste. Und dieser Tuck machte schon zur Halbzeitpause eine Zwei-Tore-Führung für den VfL aus. Zunächst hatte André Haven nach feiner Vorarbeit durch Simon-Miles Soika für das 0:1 gesorgt, ehe Nils Mohr denn auf 0:2 erhöhte. Auch in der zweiten Halbzeit gaben sich beide Teams nichts. Das Spiel stand dennoch nicht mehr auf Messers Schneide, Knesebeck siegte am Ende verdient.

• SV BW Rühen – Müden-Dieckhorst 4:1 (2:1)

Auch in der Kreisliga setzt der SV Rühen seinen Höhenflug fort. Der 4:1-Sieg über den TuS Müden/D. war die Ausgeburt einer starken spielerischen Leistung.

Ein starker Beginn mit der Führung in der 16. Minute durch Kevin Fries brachte Sicherheit ins Rühener Spiel. Der zwischenzeitliche Ausgleich brachte keine Unruhe, sodass erneut Fries sein Team mit einem 2:1-Vorsprung in die Kabine schoss. Auch nach dem Seitenwechsel blieb Rühen dominierend, spielerisch besser. Müden kämpfte zwar, aber Rühens Trainer André Thiele fragte sich, ob die Gegner bei ihrem Einsatz jedes Mal den Ball treffen wollten. Wie dem auch sei, zwei späte Treffer durch Dominik Feind und Miles Drechsler machten den hochverdienten Auftaktsieg mit 4:1 perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare