Handball – Landesliga Damen: Torgefährliche Linksaußen kommt aus Vorsfeldes Meister-Jugend

„Riesen-Talent“: SG VfL fliegt (Emma) Neuling zu...

„Schon da hatte sie als B-Jugendliche eine richtige Fackel im Arm...“

Wittingen – Auch flüchtige Bekanntschaften können sich auszahlen. Dank der Ehmener Vergangenheit von Trainer Andreas Witzke ist den Handball-Damen der SG VfL Wittingen/Stöcken – auf indirekte wie unverhoffte Art – buchstäblich ein weiterer Neuling zugeflogen.

Emma Neuling, um genau zu sein. Das „Riesen-Talent“ meldete sich aus eigenen Stücken beim hiesigen Landesliga-Aufsteiger, wurde in der abgebrochenen Saison mit der A-Jugend des MTV Vorsfelde unangefochten Meister. Ebenfalls in der Landesliga.

Nach Witzkes zwei Ex-HSC-Schützlingen Jennifer Frick und Lara Hendel nun der dritte externe Neuzugang für den Klub aus der Brauereistadt. Ein „völlig überraschender“ dazu. Denn der SG VfL-Coach staunte nicht schlecht, als ihn Neuling jüngst selbst kontaktierte. „Sie hat sich aus dem Internet meine Nummer gezogen und angerufen.“ Weil nach dem Sprung in den Seniorenbereich bei ihrem bisherigen Verein ganz offensichtlich die Perspektive fehlt. „In Vorsfelde bricht alles zusammen“, so Witzke. Beim künftigen Landesliga-Rivalen aus der Eberstadt stehen wohl nur noch sechs Spielerinnen aus dem bisherigen Aufgebot zur Verfügung. Und statt dem naheliegenden Lockruf des derzeit äußerst umtriebigen VfL Wolfsburg zu erliegen, steuerte Neuling lieber Wittingen/Stöcken an. Trotz der damit einhergehenden Juckelei. Logisch: Für Witzke „ein gefundenes Fressen“.

Immerhin erzielte die Linksaußen in der Vorsfelder Meister-Saison stolze 101 Tore in 16 Partien. Womöglich könnte Neuling zusammen mit Luisa Klopp auf dieser Seite ein kongeniales Angriff/Abwehr-Gespann bilden, schwebt Witzke vor. Er selbst konnte sich vor wenigen Jahren schon einmal selbst ein Bild von der Qualität des Youngsters machen, als diese als Gast-Spielerin des VfL Wolfsburg ein Test gegen seine alte Mannschaft aus Ehmen bestritt. „Schon da hatte sie als B-Jugendliche eine richtige Fackel im Arm.“ Später lief man sich sporadisch noch bei Punktspielen über den Weg. Weil Neuling seit Jahren als Schiedsrichterin fungiert. Eben auch in der Regionsoberliga der Damen. „Da kommt man eben mal ins Gespräch.“ Das langte, um sich positiv beim Gegenüber ins Gedächtnis zu rufen.

„Offensiv ist sie für uns eine absolute Verstärkung“, freut sich Witzke. Die Kaderplanung sei damit weitestgehend abgeschlossen. Wittingen/Stöckens Neuling wolle sich weiterentwickeln, hätte „Bock auf die Geschichte“. Klingt nach einer Win-Win-Situation.  ib

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare