1. az-online.de
  2. Sport
  3. IK-Sport

Repker Segelflieger auf Wolke sieben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Da lacht das Segelflieger-Herz: Flugschüler Jan-Eike Tolle strahlt nach seinem Premieren-Flug 2012 über der Schnuckenheide.
Da lacht das Segelflieger-Herz: Flugschüler Jan-Eike Tolle strahlt nach seinem Premieren-Flug 2012 über der Schnuckenheide.

red Repke. „Frei sein wie ein Vogel. . . “ Genau für diesen Augenblick haben die Mitglieder der Luftsportvereinigung Altkreis Isenhagen (LVI) den ganzen langen Winter über fleißig in den Werkstätten ihre Flug- und Fahrzeuge gewartet und instandgesetzt.

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit: Erstmals 2012 erhoben sich die Segelflieger wieder in die Lüfte.

„Wir erledigen so viel wie möglich in Eigenregie, um die Kosten gering zu halten und den Segelflugsport weiter attraktiv zu gestalten“, erklärte Ralf Köllner. „Dazu hat jedes Mitglied die Möglichkeit, bei der Winterarbeit mitzuhelfen und unter fachkundiger Anleitung einen näheren Einblick in die Technik zu bekommen.“

Der Einsatz lohnt sich. Frohlocken nach dem Auftakt in der Repker Schnuckenheide. „Ich hab mich den ganzen Winter auf die Saison gefreut“, strahlte Flugschüler Jan-Eike Tolle, nachdem er aus dem Schulflugzeug gestiegen war. „Der erste Start war zwar etwas ungewohnt nach so langer Zeit, aber es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wieder in der Luft zu sein“, schwärmt er und eilt schnell den anderen Nachwuchsfliegern zum Luftschiff hinterher, um es anschließend gemeinsam zurückzuschieben. „Der Sport soll ja nicht zu kurz kommen“, zwinkert Fluglehrer Günther Raab. „Und bei dem schönen Wetter macht es doch gleich doppelt Spaß.“ Die Sicht bei warmem und sonnigem Wetter war hervorragend an diesem ersten (Aus)Flugtag des LVI. Sogar den Brocken konnten die Himmelsstürmer von der Schnuckenheide aus sehen. Ein gelungener Saisoneinstand!

Vorboten für das Premieren-Flugwochenende waren die Jahresnachprüfungen, also der „TÜV“ für Flugzeuge und Winde, sowie die Jahreshauptversammlung gewesen. Bei dieser standen auch Vorstandswahlen und Ehrungen auf dem Plan. Der LVI-Vorstand setzt sich künftig wie folgt neu zusammen: Martin Käppeler (erster Vorsitzender), Norbert Schulz (zweiter Vorsitzender und Ausbildungsleiter), Karl-Otto Friesen (Schriftführer), Thomas Quindel (Schatzmeister), Christian Pietsch (Werkstattleiter), Andreas Kruse (Technischer Leiter) und Marc Hauptmann (Jugendgruppenleiter).

Geehrt wurde Lothar Dittmer für 40 Jahre Mitgliedschaft. Flugschüler Ralf Kleemann wurde als eifrigster Nachwuchspilot und Achim Elvers als bester Streckenpilot ausgezeichnet.

Von Repke aus wurden im vergangenen Jahr lautlose 90 000 Kilometer erflogen! Der Flugplatz Schnuckenheide steht somit an dritter Stelle in ganz Niedersachsen und an 14. Stelle deutschlandweit.

Interessierte Besucher sind jederzeit willkommen, einfach mal zuzuschauen oder die Heidelandschaft aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Auch interessant

Kommentare