Jugendfußball – Pokal-Endspiele 2019 in Grußendorf: Auch die Lokalmatadoren jubeln

Reinecke-Gala: Nächster Pott für Isenhagen!

+
Die siegreiche JSG Isenhagen: Trainer Rene Peters (hinten v. l.), Betreuer Robert Scheel, Gregor Martin, Jonathan Prophet, Hannes Buhr, Jonathan Schulze, Finn Poschmann, Leon Werthmann, Jacques-Leon Klasing, Fabian Laumann, Killian Müller, Joost Otte, Tim Krebiel, Justus Lahmann, Timo Dittrich, Landrat Dr. Andreas Ebel, Betreuer Bernd Lahmann sowie (vorne v. l.) Ole Zimmermann, Kevin Stieben, Moritz Thiele, Leon Peters, David Scheel, Martin Meyer, Tobias Liebelt, Tjarko-Hartmut Kögel, Matthias Reinecke.

Grußendorf – Der Doppel-Triumph für den Fußball-Nachwuchs der JSG Isenhagen ist perfekt! Nach dem Sieg der C-Junioren am Montagabend (das IK berichtete) gewann auch die A-Jugend zum Abschluss am Mittwoch ihr Endspiel im Landrat-Warnecke-Pokal vor einer eindrucksvollen Kulisse in Grußendorf mit 6:2.

e-JUNIOREN

JSG Calberlah/Wasbüttel – JFV Bold. Land 0:6 (0:3)

Einbahnstraßenfußball im Endspiel. Vom Anpfiff an war die JFV Boldecker Land das bessere Team und drückte dies auch in Zahlen aus. Vor allem dank der One-Man-Show von Schaas Ramirez, der fünf von sechs Treffern für den Cup-Sieger markierte. Dabei war sein 0:1 „auf dem ersten Blick sowas wie das ‘Hallo Wach’ für Calberlah/Wasbüttel“ gewesen, meinte Gifhorns Juniorenspielleiter Sven Stuhlemmer. Doch mitten hinein in diese Phase erhöhte Boldecker Land auf 0:3. Die Vorentscheidung.

.  Tore: 0:1, 0:3, 0:4, 0:5, 0:6 Ramirez (8., 16., 28., 34., 50.), 0:2 Warnke (14.).

E-JUNIOREN

JSG Calberlah/Wasbüttel – JSG Bergfeld/P./T. 7:1 (3:1)

Double-Jubel in Grußendorf. Der frisch gebackene Kreismeister Calberlah/Wasbüttel sahnte auch den zweiten Feld-Titel ab, benötigte allerdings erst eine kalte Dusche, um in Fahrt zu kommen. Denn die zu Beginn optisch überlegene JSG Bergfeld/Parsau/Tülau ging in der 11. Minute in Führung. Der gereizte Riese antwortete bis zur Pause mit drei Treffern. Nach dem Seitenwechsel übernahm Calberlah immer mehr das Kommando und sorgte für glasklare Verhältnisse auf dem Feld.

.  Tore: 0:1 Wunsch (11.), 1:1, 2:1 Mahlmann (14., 20.), 3:1, 4:1, 7:1 Wiesensee (25., 28., 50.), 5:1 Eigentor Dehring (41.), 6:1 Held (41.).

B-JUNIOREN

JFV Boldecker Land – JSG Südkreis 1:3 n.E. (0:0)

Nullnummer und Nervenspiel. Erst im Elfmeterschießen bekamen die Zuschauer Tore zu sehen, am Ende schnappte sich die JSG Südkreis wie schon im Vorjahr den Heinz-Dieter-Ebeling-Pokal. Bis zur Strafraumgrenze sei „alles schön anzusehen“ gewesen, meinte Stuhlemmer. Doch dann wurde es von beiden Seiten zu unpräzise. So blieben Torchancen Mangelware. In der 55. Minute war es dann Timo Neumann für Boldecker Land, der nur den Pfosten traf. Auch sein Teamkollege Köbis scheiterte am Keeper. Das rächte sich bei der Lotterie vom Punkt. Denn gleich drei JFV-Schützen verschossen.

.  Tore: Fehlanzeige.

D7ER-JUNIOREN

JSG Ehra-Lessien/Gruß. – Rühen/Hoit./Tidd. II 6:2 (2:0)

Triumph für die Lokalmatadoren. Die Spielgemeinschaft aus Ehra-Lessien/Grußendorf geriet nur kurz von der Siegerstraße ab. Nachdem die Platzherren zunächst alles souverän im Griff hatten und auf 4:0 bis Mitte der zweiten Halbzeit davonzogen, ruckte Rühen/Hoitlingen/Tiddische II mit einem Mal an und machte das Finale durch einen Doppelpack wieder scharf. Doch in der Schlussphase machte das Heimteam dann doch verdient den Deckel drauf.

. Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Borchers (3., 13., 36.), 4:0 Hackl (43.), 4:1 Stöber (47.), 4:2 Trodtfeld (50.), 5:2 Borchers (55.), 6:2 Eigentor Hegel (57.).

D9ER-JUNIOREN

MTV Gifhorn – JSG Rühen/Hoit./Tidd. 4:0

Und auch im Parallelspiel ging die JSG Rühen/Hoitlingen/Tiddische leer aus. Wobei die Gifhorner Angriffsbemühungen zunächst nicht richtig zwingend waren. In der 22. Minute fand der Ball dann doch den Weg in den Rühener Strafraum und der MTV eine Lücke – 1:0. Jetzt machten die Kreisstädter richtig Druck und legten nach einer Ecke noch vor der Pause nach. Unverändertes Bild nach dem Seitenwechsel: Der Pokalverteidiger schraubte das Ergebnis in die Höhe, beim Gegner schwanden zusehends die Kräfte.

A-JUNIOREN

JSG Isenhagen – JFV Boldecker Land 6:2 (2:1)

Der sechste Streich: Matthias Reinecke (2. v. r.) schiebt das Leder zum 6:2-Endstand im Finale gegen die JFV Boldecker Land ein. Er traf insgesamt viermal für Isenhagen.

Matthias Reinecke und Marvin Meyer on fire! Das kongeniale Duo hatte maßgeblichen Anteil am ersehnten Titelgewinn der Isenhagener A-Junioren. Meyer als Denker und Lenker, der B-Jugendliche (!) Reinecke als Vierfach-Vollstrecker. Dabei wurde der Spielverlauf eingangs völlig auf den Kopf gestellt: Die JSG legte los wie die Feuerwehr, doch das erste Tor erzielte Boldecker Land per Kopfball nach einer Ecke. Isenhagen schüttelte sich kurz und gab dann wieder Gas.

Ebenfalls nach einer Ecke glich Hannes Kroll aus, Torjäger Tim Krebiel sorgte für die Pausenführung. Dann schlug die Dreiviertelstunde von Reinecke: Mit einem lupenreinen Hattrick sorgte er für klare Verhältnisse. Daran änderte auch der Freistoßtreffer des Widersachers nicht mehr. Denn Reinecke staubte noch zum 6:2-Endstand ab. Somit erhielt Isenhagen aus den Händen des aktuellen Landrats Dr. Andreas Ebel die Trophäe seines Vorgängers Warnecke.

. Tore: 0:1 Leiche (14.), 1:1 Kroll (23.), 2:1 Krebiel (37.), 3:1, 4:1, 5:1, 6:2 Reinecke (46., 51., 72., 86.), 5:2 Lange (81.).

VON INGO BARRENSCHEEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare