Jugendfußball – Turnier in Wesendorf: 58 teilnehmende Mannschaften sorgen für neue Bestmarke

Reibungslos auf Rekord-Niveau

Wer ist denn hier der Sieger? Während sich die e-Junioren aus Knesebeck nach dem Sieg im Siebenmeterschießen ausgelassen über den siebten Platz freuten, feierten die E-Junioren der JSG Blau-Weiß 29 (kleines Foto) ihren Turniersieg eher im Stillen.

Wesendorf. „Hey, das war fast wie bei Ibrahimovic!“ Kaum, dass er den Ball mit einem artistischen Volley-Schuss zum 3:0 ins Netz der JSG Hoitlingen gedroschen hatte, lief Mika Kai Schüttenberg im Wesendorfer Heidelandstadion lauthals jubelnd zur Seitenlinie.

Ähnlich gute Haltungsnoten wie der F-Junior der JSG Wittingen/Knesebeck erhielt auch das große Jugendturnier des Wesendorfer SC, das am Sonnabend und Sonntag stattfand. „Die gesamte Veranstaltung verlief reibungslos. Alle Zuschauer und die Mannschaften waren von dem Turnier und den Abläufen begeistert“, freute sich Jens Bomball, Jugendleiter bei der JSG Blau-Weiß 29 und Organisator des Turnieres.

Das Wetter spielte mit. Und die Vereine auch. Von den ursprünglich 60 angemeldeten Mannschaften machten kurzfristig nur zwei Riegen den Rückzieher. 58 Teams – wieder eine neue Bestmarke. Und weiter für das nächste Jahr noch ein wenig Luft nach oben.

Anders als beim MTV Gifhorn. Besser geht es nicht, mussten die Kreisstädter bilanzieren. Die Schwarz-Gelben waren zu den Wettbewerben der d-, F- und f-Jugend angetreten und räumten jeweils den ersten Platz ab.

Eine Bilanz, von der die Gastgeber momentan noch ein wenig träumen können. Verstecken mussten sich die Blau-Weißen mit ihrem Abschneiden aber keineswegs. Vier zweite und vier dritte Plätze rahmten den Sieg der E-Junioren ein. Und beinahe wäre es in dieser Altersklasse zu einem Doppelsieg gekommen. Mit dem 3:1 über die JSG-Zweitvertretung verhinderte der TSV Helmstedt das reine 29er-Finale.

Unbestrittener Höhepunkt des Turnieres war der Wettbewerb der C-Jugend. „Sehr interessant“, meinte Bomball nach den Spielen. Landesligist VfL Westercelle, der Ausrichter JSG Blau-Weiß 29 zum Auftakt mit 6:0 abseifte, setzte sich ungeschlagen (10 Punkte) gegen den gastgebenden Bezirksligisten (9) und Liga-Konkurrent JSG Isenhagen (6) durch.

Bei der neugegründeten JSG Gifhorn-Nord waren gleich die Kleinsten die Größten. Die G-Junioren bejubelten nach dem 2:1 über die JSG Okertal ihren Turniersieg. Schon die Vorrunde hatten die Kreisstädter mit zehn Punkten und 12:1-Toren aus vier Spielen dominiert.

Für Mika Kai Schüttenberg und die ersatzgeschwächte Riege aus Wittingen/Knesebeck reichte es am Ende zum fünften Platz. Mit leeren Händen ging auch die JSG nicht nach Hause. „Als Preise gab es für die Mannschaften Bälle, Pokale, Medaillen und Süßigkeiten“, berichtete Bomball von vielen strahlenden Gesichtern.

Von Matthias Jansen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare