Frauen-Handball – Landesliga: Fischer-Team gastiert beim MTV

VfL hat Rechnung offen

+
Durchsetzungsfähig sind die Handballerinnen des VfL Wittingen (links Anna Sauer). Nachdem das alte Ziel erreicht wurde, hat Trainer Kai Fischer jetzt die 26 Punkte als Marke ausgerufen.

ct Wittingen. Jetzt wollen sie auch Vierter bleiben! Die Landesliga-Handballerinnen des VfL Wittingen haben das 22 Punkte-Ziel erreicht, greifen nun aber nach der 26 Zähler-Marke.

Beim MTV Braunschweig wollen die Wittingerinnen deshalb nun den ersten Schritt in diese Richtung gehen (Sonntag, 17 Uhr).

„Wir haben noch etwas wiedergutzumachen“, meint Kai Fischer. Der Trainer des VfL spielt damit auf die Hinspielpleite an, die er selbst verpasste, ihm aber immer noch schwer im Magen liegt. „35 Gegentore haben wir bekommen. Da ist also definitiv noch was offen.“ Fischer geht sogar so weit, dass er die Niederlage als einzige der drei Heimpleiten benennt, die wirklich zählt: „Die anderen beiden waren ganz am Anfang der Saison. Da waren wir noch in der Findungsphase.“

Die Entwicklung, die der VfL seitdem hingelegt hat, ist überragend. Mit 1:7-Punkten gestartet, war ein Aufschwung in dem Maße nicht zu erwarten gewesen. „Eigentlich war das in dieser Liga ein K.o.-Kriterium“, merkt Fischer an, der aber auch schon in der Anfangszeit an das Potenzial seiner Mannschaft geglaubt hat: „Die Mädels mussten erstmal gucken, was ich von ihnen will und ich musste sehen, wen ich wo und wie einsetzen kann.“

Als kleinen Wendepunkt sieht Fischer die Herbstferien, nach denen seine Mannschaft so richtig durchstartete und sich jetzt mit zwei Siegen in den verbliebenen zwei Spielen für eine gute Saison belohnen kann.

Das Training gestaltete sich zuletzt jedoch nicht so einfach bei den VfL-Frauen, die aber gestern Abend noch mal in voller Mannschaftsstärke zur Einheit erschienen und auch morgen mit voller Kapelle nach Braunschweig fahren. Groß zum Thema gemacht hat Fischer die Hinspielniederlage aber keineswegs: „Das ist eine Selbstverständlichkeit. Da sollte jeder sehen, dass wir es besser machen. Ich erwarte, dass wir das Ergebnis gerade rücken.“

Nach oben kann der VfL in der Tabelle nicht mehr wandern, will aber den vierten Tabellenplatz auf keinen Fall mehr abgeben. „Als Aufsteiger wäre diese Platzierung ein tolles Ergebnis“, so Fischer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare