Tischtennis – SSV-Reserve verliert Topspiel und Tabellenführung / Wahrenholz ärgert sich nach 7:9

RaZa-Rückschlag im Titelkampf!

+
Satz mit x, das war wohl nix: Der SSV Radenbeck-Zasenbeck II (l. Christoph Meyer, Andreas Tack) verlor das Gipfeltreffen in Jembke und damit auch Platz eins in der Kreisliga.

Empfindliche Niederlage: Der SSV Radenbeck-Zasenbeck II verlor in der Tischtennis-Kreisliga das Gipfeltreffen in Jembke und damit auch die Tabellenführung. Wahrenholz blieb drei Klassen höher in den Startlöchern kleben.

Bezirksoberliga

TTC Gifhorn II – TTC Wahrenholz 9:7

Abrupte Wahrenholzer Winterstarre!? Die Rückrunde begann für den TTC mit einer „ärgerlichen Niederlage“, befand Teamsprecher Jens Wegmeyer. Denn die Gäste gingen mit einer 3:0-Führung aus den Einstiegsdoppeln hervor. Doch der Halbzeit-Dritte lief dadurch nicht etwa heiß, sondern wurde eiskalt erwischt. Nur ein Sieg in der ersten Einzelrunde! Wahrenholz lieferte sich mit dem starken Gegner hochklassige Duelle und schaute am Ende knapp in die Röhre. Wegmeyers Fazit: „Ein misslungener Saisonstart, aber kein Beinbruch…“ Zumindest aber ein kleiner Rückschlag im Kampf um den Aufstiegs-Relegationsrang.

Kreisliga

SV Groß Oesingen II – TTC Wahrenholz II 7:9

Mehr Spannung hätte das Vorabendprogramm im Fernsehen auch nicht bieten können. Das Derby in Groß Oesingen wurde „zum Krimi zur besten Sendezeit“, erklärte SV-Sprecher Udo Erm. Spannung, Dramatik und Nervenkitzel pur: Das waren die Attribute in diesem Kellerduell. „Man merkte von Anfang an ein gewisses Kribbeln in der Luft. Sowohl bei den Spielern als auch den Zuschauern,“ so Erm. Beide Teams traten in Bestbesetzung an und das spiegelte sich auch wider. Es wurde um jeden Punktgewinn, um jedes Match hart gekämpft. Groß Oesingen kam besser aus den Startlöchern. Legte eine 2:1-Führung aus den Doppeln hin und baute den Vorsprung durch den Sieg von Dennis Penshorn über Oliver Meyer auf 3:1 aus. Wahrenholz II schien das aber nicht zu beeindrucken. Die TTC-Reserve konterte und gewann die nächsten vier Matches. Diesen Vorsprung verteidigten die Gäste bis zum Abschlussdoppel. Alexander Geiger und Oliver Meyer machten mit einem 3:1 den Sieg gegen Penshorn/Ernst-Adolf von der Ohe perfekt. „Es war insgesamt ein klasse Spiel und ein Unentschieden wäre für unsere Jungs nicht unverdient gewesen. Aber Wahrenholz hatte zum Schluss die besseren Nerven. Der Sieg geht letztlich in Ordnung“, so Erm.

Punkte Groß Oesingen II: Penshorn/von der Ohe, Schmidt/König, Penshorn (2), von der Ohe, Schmidt, König. TTC Wahrenholz II: Geiger/O. Meyer (2), Geiger, O. Meyer, Drögemüller, H. Meyer (2), J. Meyer (2).

SV Jembke II – SSV Radenbeck-Z. II 9:4

Plumps! Jembke II schubste die RaZa-Reserve im Gipfeltreffen vom Tabellen-Thron. Während die Hausherren in Bestbesetzung antraten, musste der SSV auf Markus Wiesensee-Bammel verzichten. Zunächst kein Handicap. Denn der SSV glich den 0:3-Rückstand aus den Doppeln – Tack/Nicoll unterlagen 11:13 im fünften Satz – postwendend wieder aus. Doch es folgten drei knappe Niederlagen in fünf Sätzen. Lediglich Willi Wichmann punktete noch für RaZa. „Dann war der Widerstand gebrochen“, sagte SSV-Akteur Dirk Jacob und gab sich trotzig: „Wir haben zwar ein Spiel verloren, aber entschieden ist die Meisterschaft noch nicht.“

Punkte: Wichmann (2), Jacob, Tack.

5. Kreisklasse

SV Groß Oesingen VI – TV Teichgut V 7:0

Erst über-, dann unterfordert. Die Groß Oesinger Sechste zeigte sich von der jüngsten 1:7-Klatsche gegen Steinhorst bestens erholt. Und schickte den TV Teichgut mit einer Reise nach Hause. „Es war sehr einseitig“, meinte Groß Oesingens Vereinssprecher Udo Erm nach der Höchststrafe. Teichguts Fünfte gewann nur fünf Sätze an diesem Abend.

Punkte Groß Oesingen VI: J. Hoffmann/M. Hoffmann, Hansmeier/Philipp, J. Hoffmann (2), Hansmeier, Philipp, Blumenthal.

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare