Handball – Regionsliga Herren: 22:27-Niederlage

Der Primus gibt sich in Wittingen keine Blöße

+
Zum Verzweifeln: Wittingens Spieler (M. Christian Breustedt, Hendrik Rolfs) hadern nach einem unglücklichen Gegentor.

VfL Wittingen III – Warberg/L. II 22:27 (11:17) ib. Mission Spitzenreiter-Sturz gescheitert: Wittingens dritte Herren vermochte am Sonntagnachmittag nicht gegen den verlustpunktfreien Primus aus Warberg/Lelm anzukommen. Dennoch hielt der Außenseiter – mit Abstrichen – ordentlich mit.

Die Anfangs-Viertelstunde gestalteten die Brauereistädter nahezu ausgeglichen (6:8). Allerdings brach dann Ladehemmung aus. Quittung war der prompt wachsende Rückstand (7:13). Die sechs Tore Differenz hatten auch zur Pause noch Bestand. Auch wenn sich die Hausherren weiterhin mühten, so ließ das beste Team der Regionsliga keinen Ansatzpunkt für Hoffnung aufkeimen, sondern setzte sich weiter auf 16:25 ab (44.). Im Grunde war die Messe gelesen, auch wenn der VfL recht flott auf 20:25 verkürzte und noch zehn Minuten für eine weitere Aufholjagd verblieben. Doch dann herrschte wieder Offensiv-Flaute. Der endgültige Genickbruch.

• Tore: Breustedt (7), Schiewe (5), Rolfs (4/3), K. Neumeier, Grupe, Michael, Wiezowiecki (je 1), S. Schmidt, Hallmann (je 1/1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare