Landesliga MC: JSG Wittingen/Stöcken überzeugt beim knappen 20:21

Prima (punktlose) Premiere

Ein zähes Ringen ohne Happy End: Die männliche C-Jugend der JSG Wittingen/Stöcken (l.) lieferte der JSG Münden ein hochspannendes und umkämpftes Duell und unterlag unglücklich 20:21 vor heimischer Kulisse. Foto: Barrenscheen

Wittingen. Packende Premieren-Partie: Wenngleich die männliche C-Jugend der JSG Wittingen/Stöcken bei ihrem Landesliga-Debüt zuhause gegen die JSG Münden/Volkmarshausen am Ende mit leeren Händen dastand, so war der Trainer doch voll des Lobes.

„So wünsche ich mir jeden Auftritt der Mannschaft“, ging Volker Schneemelchers Daumen nach dem 20:21 (8:9) gen Deckenhalle. Natürlich wurmte die hauchdünne Niederlage einerseits. Doch andererseits überwog die Freude über ein gelungenes Debüt. „Die Leistung, die die Mannschaft in ihrem ersten Landesligaspiel gezeigt hat, war einfach toll“, so Schneemelcher.

Kämpfen und an die Leistungsgrenze gehen: Das hatte der JSG-Coach gefordert und wurde nicht enttäuscht. Die Abwehr stand wie ein Bollwerk. Münden – in der Woche zuvor mit 44 (!) Toren gegen Braunschweig – biss sich fast die Zähne aus. Aber auch Wittingen/Stöcken merkte, dass ab sofort körperbetonter Handball gespielt wird. Beide Teams schenkten sich nichts. Von Beginn an ein für die Zuschauer sehenswertes Spiel auf Augenhöhe.

„In einigen Situationen fehlt uns noch die Cleverness“, bemerkte Schneemelcher. Stark spielten gerade in der zweiten Halbzeit Steffen Thoms und Felix Bässmann. Da Münden sich stark auf Leon Schneemelcher konzentrierte, nutzte das Duo seine Möglichkeiten bestens aus und hielt die JSG im Spiel.

JSG-Tore: Thoms (5), Bässmann (5), Kuhlmann (4), L. Schneemelcher (3), Döring (3).

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare