Modern und Jazzdance: Tolle Erfahrungen für 4tune

Platz elf bei DM: Rühen-Küken happy

Weiche Landung: Die Gruppe 4tune vom TV Jahn Rühen belegte bei der DM im Schwarzwald den beachtlichen 11. Platz. Foto: privat

red Rühen. Das war der Schaumstoff, aus dem Träume sind: Bei der Jugendgruppe 4tune vom TV Jahn Rühen stieg Puls und Lampenfieber am vergangenen Wochenende rapide an. Die Mädchen reisten zu den Deutschen Meisterschaften im Modern- und Jazzdance.

Als niedersächsischer Vize-Landesmeister hatte sich die ausdrucksstarke Auswahl im Juli für den nationalen Vergleich qualifiziert (IK berichtete). Am Freitagvormittag machten sich die TV-Tänzerinnen erwartungsfroh auf die weite Reise in den Schwarzwald. Nach neun Stunden Fahrt kam der vollbesetzte Reisebus im schönen Haslach an.

Für die jungen Tänzerinnen war es schon sehr beeindruckend, als sie dann am Sonnabendmorgen zur Eröffnung, mit den 48 besten Gruppen aus ganz Deutschland auf dem Parkett standen und für sie die deutsche Nationalhymne live gesungen wurde. Gänsehaut-Feeling. Nach zwei gelungenen Durchgängen landeten die 16 Mädchen unter Leitung von Nadja Speh und Jasmin Hartmann auf Platz elf in ihrer Altersklasse. „Damit sind wir sehr zufrieden, denn das technische Niveau bei so einem Bundesfinale ist sehr hoch“, sagte Speh. „Da benötigen wir noch einige Trainingseinheiten, um bei der starken Konkurrenz vorne mittanzen zu können.“

Insgesamt sei es ein spannendes Wochenende gewesen, bei der 4tune als jüngste Gruppe (!) tolle Erfahrungen auf Bundesebene sammeln konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare