Fußball – Kreisliga: Mittelfeldspieler verlässt Knesebeck gen Gamsen

Das Phantom-Einhorn... Emmermann wieder weg!

+
Kaum gesehen und schon wieder weg... Lennard Emmermann (l.) kehrt dem VfL Knesebeck den Rücken und wechselt nach Gamsen.

ib Knesebeck. Kaum da und schon wieder weg: Ohne überhaupt ein einziges Pflichtspiel für den VfL Knesebeck bestritten zu haben, hat Lennard Emmermann dem Fußball-Kreisligisten direkt wieder den Rücken gekehrt und heuert stattdessen beim Bezirksliga-Club MTV Gamsen an!

Ohne Frage ein Wechsel mit Geschmäckle. Erst zu Beginn der Winterpause hatten die Knesebecker den 19-Jährigen als Neuzugang vom Nachbarn VfL Wittingen/Suderwittingen präsentiert. Doch mehr als einige Hallenfußball-Turniere bestritt der Mittelfeldspieler nicht und sucht nun bereits wieder das Weite. Emmermann: das Phantom-Einhorn... 

Trainer Detlef Weber wollte den unverhofften Verlust nicht weiter kommentieren, meinte nur: „Viel Rauch um nichts.“ Trotz mehrerer Gespräche konnten die VfL-Verantwortlichen den Spieler nicht davon überzeugen, zumindest die Saison in Knesebeck zu Ende zu spielen und dann die Herausforderung eine Klasse höher – wobei Gamsen als Dritter in der Bezirksliga (mit fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Reislingen-Neuhaus, aber noch drei Spielen mehr in der Hinterhand) sogar von der Landesliga träumen darf – zu suchen. „Es ist seine Entscheidung: Er will den Schritt unbedingt machen und muss wissen, was er will“, so Weber.

Knesebecks Abteilungsleiter Tobias Krebiel zeigte sich über Emmermanns Entscheidung ebenfalls enttäuscht und empfand sie als „irritierend“. 14 Tage vorher hätte ihm der Youngster noch zugesagt, die Rückrunde für die Einhörner zu bestreiten. Nun doch der abrupte Abschied. Sein lapidarer Kommentar: „Reisende soll man nicht aufhalten...“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare