NFV-Kreis Gifhorn lost Teilnehmer nach annullierter Vorsaison aus

Der SV Dannenbüttel startet im Fußball-Bezirkspokal, der Nordkreis guckt in die Röhre

Der Teilnehmer am Fußball-Bezirkspokal für die annullierte Saison 2020/21 wurde per Losverfahren ermittelt. Timo Teichert, Spielausschuss-Vorsitzender des NFV-Kreises Gifhorn, nahm das Prozedere zusammen mit Glücksfee Peter Herrewig von der Privatbrauerei Wittingen vor.
+
Die Schüssel zum Erfolg: Timo Teichert (l.), Spielausschuss-Vorsitzender des NFV-Kreises Gifhorn, loste mit Glücksfee Peter Herrewig von der Privatbrauerei Wittingen den Bezirkspokal-Starter für die annullierte Saison 2020/21 aus.
  • Ingo Barrenscheen
    VonIngo Barrenscheen
    schließen

Der liebe Fußball-Gott scheint es echt gut zu meinen mit dem SV Dannenbüttel. Gut ein Jahr ist es her, dass das Team aus der Sassenburg nach dem eigentlich hauchzart verpassten Aufstieg (es fehlten 0,01 Punkte bei der Quotientenregelung) durch eine glückliche Fügung (Gamsen II zog zurück) doch noch nachträglich in die 1. Kreisklasse zurückkehrte. Ohne den Schritt durch die Hintertür hätte der SVD am Montagabend auch nicht im Lostopf des NFV-Kreises Gifhorn für den Teilnehmer des Fußball-Bezirkspokals der annullierten Saison 2020/21 gelegen. Und Tatsache: Die Schwarz-Gelben gingen aus der Lotterie als Sieger hervor und können sich nun auf einen Kracher Mitte August gegen einen höherklassigen Klub freuen!

Den sieben verbliebenen Nordkreis-Vertretern hingegen war Fortuna – beziehungsweise Glücksfee Peter Herrewig vom Hauptsponsor Privatbrauerei Wittingen (dort wurde die Auslosung vorgenommen) – nicht hold. Gezogen wurde bei jeder Paarung ab dem Achtelfinale stets der Verlierer. Das Überraschungs-Ei mit dem Gewinner wanderte dann in den nächsten Pott. Für den VfL Knesebeck (gegen den SV Wagenhoff), SV Hankensbüttel (gegen den Triumphator Dannenbüttel), FC Ohretal (TSV Hillerse II) und FC Germania Parsau (SSV Kästorf II) war direkt im ersten Durchgang Endstation. Im Viertelfinale zog dann neben Wagenhoff und dem SV BW Rühen auch der hiesige Kreisligist VfL Wittingen/S. gegen den FC Schwülper den Kürzeren. Für Trainer Naim Fetahu keineswegs ein Beinbruch. „Wir haben ja schon einmal im Bezirkspokal mitgemischt und sind bis in die dritte Runde gekommen. Die Liga hat danach gelitten, Verletzungen haben uns nach hinten geworfen. So hätte es fast mit dem Wiederaufstieg nicht geklappt. Deshalb bin ich gar nicht traurig darüber.“

Wir haben ja schon einmal im Bezirkspokal mitgemischt. Die Liga hat danach gelitten, Verletzungen haben uns nach hinten geworfen. So hätte es fast mit dem Wiederaufstieg nicht geklappt. Deshalb bin ich gar nicht traurig darüber.

Wittingens Trainer Naim Fetahu über das Viertelfinal-Aus bei der Bezirkspokal-Auslosung

Kuriosum: Im zweiten Semifinale standen sich mit Kästorf II und Hillerse II zwei Reserven gegenüber. Bereits vorab hatte Gifhorns Spielausschuss-Vorsitzender Timo Teichert erklärt: Sollte eines dieser Teams als Gewinner hervorgehen, wird automatisch der Endspiel-Gegner im Bezirkspokal starten. „Weil im Bezirk zweite Mannschaften nicht teilnehmen dürfen.“

Sie hatten das Nachsehen: Wittingens Kicker (r. Bastian Schnöckel) schieden im Viertelfinale aus. Der SV Groß Oesingen (Matthias Thölke) erhielt hingegen als Lossieger des Vorjahres erneut eine Bezirkspokal-Wildcard für die kommende Saison.

Doch dazu kam es nicht. Weil Peter Herrewig beim Final-Griff Kästorf II, neuerdings vom Ex-Sprakensehler Waldemar Bier gecoacht, aus der Schüssel angelte. Damit stand fest: Dannenbüttel schwimmt sensationell mit den großen Fischen. Wohlgemerkt: Der Underdog hatte die via Social Media ausgestrahlte Auslosung selbst gar nicht mitverfolgt, weil er zeitgleich gestern Abend trainierte. Selbstredend hob die Nachricht die Stimmung. „Wir freuen uns tierisch! Ein schönes Zubrot“, strahlte SVD-Coach Denis Mora. Er ergänzte gleichermaßen: „Das ist schon ein Brett. Weil in der Zeit auch Werksurlaub ist. Aber wir werden unser Bestmögliches versuchen.“

„Wir freuen uns tierisch! Ein schönes Zubrot.

Dannenbüttels Coach Denis Mora über die unverhoffte Bezirkspokal-Teilnahme im Sommer

Derweil erklärte Teichert mit der Live-Schalte die Saison offiziell für beendet. Der Blick geht allerdings schon voraus: Denn am 15. Juli wird erneut in der Privatbrauerei (ebenfalls 19 Uhr) die Auslosung für alle Kreispokal-Wettbewerbe der Spielzeit 21/22 vorgenommen. Selbe Stelle, selbe Welle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare