Fußball – B-Junioren Bezirksliga: JSG siegt gegen Gifhorn / Turbulentes Treiben in Oesingen

Parsaus Paukenschlag gegen Primus

Mit einem Paukenschlag in die Pause: Bergfeld/Parsau/Tülaus B-Junioren (l.) brachten Gifhorn die erste Saisonpleite bei. Foto: Täger

mj. Heute Kinder wird’s was geben. Die B-Junioren der JSG Bergfeld/Parsau/Tülau bescherten dem bisher souveränen Tabellenführer SV Gifhorn in der Fußball-Bezirksliga einen Monat vor Heiligabend die erste Saisonniederlage.

Wenig besinnlich war auch der Heimsieg der JSG Oesingen/Steinhorst/Ummern.

JSG Bergfeld/Parsau/T. –

SV Gifhorn 2:1 (0:0)

Parsaus Paukenschlag! Die JSG beschenkte die Liga und machte das Aufstiegsrennen wieder spannender. Mit dem überraschenden Erfolg bewies die Mannschaft von Uwe Werner, dass sie ganz oben mitmischen kann. Als Vierter beträgt der Abstand nur vier Punkte. Auch auf dem Rasen erwies sich die JSG als ebenbürtiger Kontrahent. „Der erste Durchgang war sehr ausgeglichen. Beide Abwehrreihen ließen kaum Chancen zu“, schilderte Betreuer Michael Werthmann. Ganz anders der zweite Durchgang. Erst traf Michael März (42.) zur JSG-Führung. Doch Gifhorn schlug umgehend zurück. Kein Schockerlebnis für Bergfeld. „Wir erarbeiteten uns Chancen um Chancen“, meinte Werthmann. Der zweite Treffer durch Til Gruel (58.) beinahe die logische Folge. „Das war verdient“, freute sich Werthmann. Noch größer war der Jubel nur noch nach dem Abpfiff.

Tore: 1:0 März (42.), 1:1 Böttcher (42.), 2:1 Gruel (58.).

JSG Oesingen/S./U. –

Hehlingen/B./N. 5:4 (4:1)

Kurios! Oesingen siegt ohne etatmäßigen Torwart gegen Hehlingen. Weil Julian Heise sich beim Warmmachen an der Schulter verletzte, ging Feldspieler David Müller zwischen die Pfosten. „Er war zum ersten Mal Torhüter und hat das ordentlich gemacht“, lobte JSG-Trainer Volker König. Die Gastgeber starteten ordentlich in die Partie, weil die Maßgabe des Coaches optimal umgesetzt wurde. „Um David im Tor zu unterstützen, habe ich den Jungs gesagt, sie sollen weiter nach vorne aufrücken und müssen alle in der Abwehr mitarbeiten“, erklärte König. Vor allem Jan Möller schien gut zugehört zu haben. Der zentrale Mittelfeldspieler rückte mit in die Spitze auf und stand dreimal richtig. „Das waren eigentlich Abstauber. Lukas Hasse hat jeweils super vorbereitet“, so König, der trotz 4:1-Halbzeitführung warnte. „Wir sind noch nicht durch“, forderte Oesingens Trainer weiter volle Konzentration. Denkste! Die JSG spielte wieder einen schwächeren zweiten Durchgang, ließ den Kontrahenten herankommen. Erst das 5:3 durch Konstantin Heers machte für die Gastgeber alles klar.

Tore: 1:0 Möller (6.), 2:0 Möller (12.), 2:1 Carusone (24.), 3:1 Wiegmann (26.), 4:1 Möller (32.), 4:2 Mörsch (51.), 4:3 Dedolf (65.), 5:3 Heers (70.), 5:4 Mörsch (80.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare