Handball – Regionsjugend: JSG-MB bleibt dem Spitzenreiter auf den Fersen / Einseitiges Vereins-Duell bei der WD – 19:0

La Ola! Wittingen/St. WE2 feiert ersten Sieg

+
Am Kreis nur selten zu bändigen: Jannes Hillebrand (l.) steuerte fünf Tore zum 23:16-Heimsieg der männlichen B-Jugend von der JSG Wittingen/Stöcken gegen Wolfsburg bei. 

Außer Konkurrenz, nun aber auch erstmals außer Rand und Band: Die neu gegründete weibliche E2-Jugend der JSG Wittingen/Stöcken vollbrachte in der Handball-Regionsliga ihren ersten Erfolg überhaupt.

Absolut einseitig verlief indes das vereinsinterne Duell zwischen den D-Jugend-Mädchen.

Die Partien im Überblick:

Regionsoberliga MB

JSG Wittingen/Stöcken – VfL Wolfsburg 23:16 (12:11)

Die JSG bleibt dem Primus MTV Braunschweig dicht auf den Fersen. Auch der VfL Wolfsburg konnte Wittingen/Stöcken nicht stoppen. „Wir hätten auch noch höher gewinnen können. Aber zu viele technische Fehler und ein guter VfL-Keeper verhinderten dies“, erklärte JSG-Trainer Lars Kamke. Mehrere Angriffe der Hausherren wurden mit einem siebten Feldspieler vorgetragen. Das brachte die Wende. Denn zwischenzeitlich lagen die Kamke-Schützlinge mit 5:8 hinten. Mit dieser Variante schaffte es die JSG dann bis zur Pause noch, eine 12:11-Führung herauszuholen. Nach dem Wechsel deckten die Wittinger dann offensiv mit einem 4:2 und zogen dem VfL damit den Zahn. „Gut aufgelegt war zudem Florian Kuschel, der durch Einzelaktionen auch immer wieder zum Erfolg kam“, freute sich Kamke.

• Tore: Kuschel (6), Bartel (6/2), Hillebrand (5), Schiller (3), Wolter, Kamke, Berlin (je 1).

---

Regionsliga WC

MTV Vorsfelde – Isenhagen/Oes. II 23:5 (8:1)

Mit sechs tapferen Mohikanern schlug Punktlos-Schlusslicht Isenhagen/Oesingen II in Vorsfelde auf und entpuppte sich letztlich als chancenlos. Dennoch kämpften die Gäste aufopferungsvoll und konnten sich auf die sehr gute Torhüterleistung von Lale Scheytza verlassen. „Natürlich war es schwer, sich in Unterzahl im Angriff durchzusetzen“, meinte Coach Wolfgang Symmank. Bis zur 40. Minute hielt Isenhagen/Oesingen II dennoch gut dagegen (12:4), verausgabte sich dabei aber völlig. Als dann auch noch eine Spielerin krankheitsbedingt passen musste, kam Vorsfelde noch zu leichten Toren.

• Tore: Burghard (2), Schulze, Peuthert, Dalmer (je 1).

---

Regionsliga WD

JSG Wittingen/S. II – JSG Wittingen/S. I 19:0 (8:0)

Im JSG-internen Duell setzte sich erwartungsgemäß die jahrgangsältere WD II durch. Nachdem die erste Sieben in den ersten zehn Minuten den Grundstock gelegt hatte, wurde komplett gewechselt. Und auch der zweite Anzug passte dieses Mal knitterfrei. Bis zum 14:0 Mitte der zweiten Halbzeit verdiente sich die Reserve mit Einsatz und Spielfreude Bestnoten. Fast alle Mädels konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Der jüngere Jahrgang der WD I kämpfte wacker und steckte nie auf, ein Ehrentreffer blieb ihnen aber leider verwehrt. Am Ende war das 19:0 hochverdient und standesgemäß.

• Tore: Herzberg (6), Grikoryan (4), Gigmann, Gose, Jördens (je 2), Cicio, Henne, Kahrens (je 1).

---

JSG Isenhagen/Oesingen – Müden-Seershaus. 8:6 (5:2)

„Auch wenn das Ergebnis nicht sehr hoch ausfiel, war es doch ein voller Erfolg“, so JSG-Trainerin Tanja Moser. In der Hinrunde hatten die Mädels von Isenhagen/Oesingen noch eine deutliche 8:33-Klatsche kassiert. Auf beiden Seiten herrschte eine starke Abwehr, sodass nur wenige Treffer fielen. Aber auch viele leichte Fehler bei den Torabschlüssen sorgten für das niedrige Resultat.

• Tore: Moser (7), Fleitling (1).

---

Regionsliga WE

JSG Wittingen/Stöcken II – MTV Vorsfelde 7:5 (2:1)

Unverhofft kommt oft. Die im Winter neu gegründete zweite WE aus Wittingen/Stöcken – sie spielt außer Konkurrenz – feierte gegen Vorsfelde unerwartet ihren ersten Saisonsieg. In Halbzeit eins entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes, sehr torarmes Spiel. Fehlwürfe und dazu starke Torhüter-Leistungen führten zum dünnen 2:1. Doch nach Wiederbeginn waren die JSG-Küken sofort hellwach und setzten sich dank Marie Michael auf 4:1 ab. Zwar ließen die Kräfte am Ende noch einmal nach und Vorsfelde verkürzte auf 6:4. Doch eine letzte Motivationsrede in einer Auszeit mobilisierte die letzten Reserven. „Ein tolles Spiel der gesamten Mannschaft. Die sehr hohe Laufbereitschaft und der Einsatzwillen in der Deckung waren der Schlüssel zum Erfolg“, freute sich Interimscoach Henning Bohne. Der Premierensieg wurde dann auch direkt mit einer La-Ola-Welle gefeiert.

• Tore: Michael (4), Hiemisch, Nagel, Reinecke (je 1).

---

JSG Wittingen-Stöcken – ZSV Brome 19:21 (6:10)

19:21 – nur Zahlen, meinte Wittingen/Stöckens Coach Andrea Kahrens nach der knappen Niederlage der WE1 gegen Tabellenführer Brome. Der Endstand könnte weder die Spielfreude noch die Laufbereitschaft der Gastgeberinnen widerspiegeln. „Einfach gesagt: Klasse!“, hob Kahrens den Daumen. Bis zu 13. Minute gestaltete die JSG das Duell offen, dann lief der ZSV zeitweise davon. Zu leichtfertige Ballverluste. Doch in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit wendete Wittingen/Stöcken das Blatt mit einer beeindruckenden Aufholjagd. Diese mündete zwei Minuten vor Schluss im Ausgleich. Die Partie stand ergo auf Messers Schneide, doch Primus Brome hatte die stärkeren Nerven.

• JSG-Tore: Hawellek, Kahrens (je 4), Ruder (je 3), Averbeck, Jördens, Möhle (je 2), Schmidt, Osenbrügge (je 1).

Von Ingo Barrenscheen und Jannis Klimburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare