Verdienter 2:1-Erfolg für Armen-Team beim Ex-Spitzenreiter

Oesingens Bubis stürzen Langwedel!

Zahn gezogen! Die Spieler des SV Groß Oesingen (blaue Trikots) stoppten die starke Offensivreihe des SV Langwedel um Torjäger André Liedtke (Mitte) und gewannen 2:1. Foto: Jansen

Langwedel. Das Bäumchen-wechsel-dich-Spiel an der Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse 1 geht munter weiter. Gestern rotierte der SV Langwedel raus aus dem Mäjestätenhaus: 1:2 (1:1)-Heimpleite im Lokalderby gegen den SV Groß Oesingen!.

Auch wenn er sein Team „einen Tick besser“ sah, so musste SVL-Coach Naim Fetahu die Niederlage wohl oder übel anerkennen. „Wir haben nicht das abgerufen, was wir können. Und Groß Oesingen hat gut gekontert.“ Nicht nur das! Die Mannschaft von Armen Armen rannte und rackerte, „als ob es um ihr Leben ging“, war der Gästecoach stolz auf den aufopferungsvollen Auftritt seiner jungen Mannschaft. Seiner Meinung war der Sieg verdient. „Weil wir 90 Minuten den Willen hatten, das Spiel zu gewinnen.“

Der Zeiger der Uhr des souveränen Unparteiischen Mike Blaesing hatte sich noch nicht ganz zweimal um die eigene Achse gedreht, da hatte einer der vielen Groß Oesinger Youngster dem bisherigen Klassenprimus auch schon eine kalte Dusche verabreicht: Jonathan Dittmer traf zum 0:1. Langwedel kam zwar relativ schnell zum Ausgleich, ließ aber die Durchschlagskraft vermissen.

Als der frisch gebackene Herrenspieler Toni Meyer im Strafraum von SVL-Keeper Dennis Berg gelegt wurde, ertönte der zweite Elfmeterpfiff des Tages: Julian Hanne ließ sich die Chance nicht nehmen (65.). Langwedel reagierte wütendund undurchdacht. Oesingen vergab den Todesstoß per Konter, doch es reichte zum Spitzenreiter-Sturz!

Tore: 0:1 Dittmer (2.), 1:1 Meyer (18., FE.), 1:2 Hanne (65. FE).

Gelb-Rote Karte: Meyer (89./SVL).

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare