Judo – Kreismeisterschaft: Vier Kreistitel gehen an SV-Kämpfer / Zwei Medaillen für Hankensbütteler Aktive

Oesingen räumt groß ab

Keiner ging leer aus: Die Judoka des SV Groß Oesingen sahnten bei den U11-Kreismeisterschaften in Meinersen Medaillen und Urkunden satt ab. Foto: privat

Meinersen. Zur Hallendecke blickten die jungen Judoka des SV Groß Oesingen bei den U11-Kreismeisterschaften in Meinersen eigentlich nur bei der abschließenden Siegerehrung. Während der Wettbewerbe lagen die Kämpfer aus dem Nordkreis höchst selten mit dem Rücken auf der Matte.

Neun SV-Junioren waren gestartet, neun Medaillen baumelten abends um ihre Hälse. Linda Fink, Julius Seidel, Enrico Lindemann und Florian Treiber kehrten sogar als frisch gebackene Kreismeister nach Groß Oesingen zurück.

Besonders eilig hatte es Julius Seidel. In seiner Klasse fertigte er seine Gegner in Sekundenschnelle ab. Kaum hatten sich die Kontrahenten verbeugt, da stand Seidel schon als Sieger und nach drei Erfolgen auch als Kreismeister fest.

Weder in Bedrängnis noch in Atemnot geriet Enrico Lindemann. So souverän beherrschte er seine Konkurrenten, dass er sogar zwischen den Kämpfen auf die sonst übliche Pause verzichtete und direkt durchkämpfte. In seiner Klasse gab Lindemann auch Vereinskamerad Jamayne Spohn, der sich Silber sicherte, das Nachsehen. Für Spohn dennoch ein großer Erfolg. Das Talent hatte erst vor vier Wochen mit Judo begonnen.

Alles fest im Griff hatte Linda Fink. Dreimal fixierte die neue Kreismeisterin ihre Gegnerinnen in einem Haltegriff und wurde abschließend mit der Goldmedaille dekoriert. Ebenfalls zentral auf dem Treppchen nahm Florian Treiber die Glückwünsche des Kreismeisters entgegen.

Für den großen Wurf reichte es bei Julius Heers und Olaf Schwark diesmal nicht. Die beiden bewiesen aber trotz frühem Handicap ihr Kämpferherz und wurden mit der Silber- beziehungsweise der Bronzemedaille belohnt. Heers, der bei seinem ersten Gefecht auf den Kopf stürzte, und der von Nasenbluten geplagte Schwark bissen bei den folgenden Auseinandersetzungen auf die Zähne.

Das großartige Ergebnis der Groß Oesinger rundeten Karen Fliegner und Christina Litau mit dem Gewinn der Silbermedaille ab.

Eine prima Bilanz zog auch der SV Hankensbüttel nach den Titelkämpfen. Zwei Starter – zwei Medaillen! Finja Penshorn gewann in ihrer Klasse, Nico Winkler wurde Dritter.

Von Matthias Jansen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare