Fußball: Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg verleiht Fairplay-Preis – auch in Zukunft!

Oesingen und WSC glänzen

Vorbildlich! Insgesamt zwölf Mannschaften aus den Fußball-Kreisen Gifhorn und Wolfsburg wurden am Montagabend in Sandkamp von der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg ausgezeichnet. Darunter der SV Groß Oesingen und Wesendorfer SC. Foto: Ohse

Sandkamp. Schreck, lass nach! Ralf Thomas, Vorsitzender des NFV-Kreises Gifhorn, hatte vor kurzem gelesen, dass der bewährte Fair-Play-Preis der Sparkassen abgeschafft werden soll. Nicht so in der Region, wie er am Montagabend im Hotel Jäger in Sandkamp beruhigt feststellte.

Zum 19. – und ganz gewiss nicht letzten – Mal verlieh die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg für den respektvollen Umgang beim Fußball Pokale und Zuschüsse für die Vereinskassen innerhalb seines Geschäftsgebietes.

Der VfR Wilsche-Neubokel wiederholte dabei den Sieg als fairste Mannschaft der Kreisliga Gifhorn. Pendant in der Kreisklasse: der SV Dannenbüttel. Auch für den Nordkreis gab es zwei Trophäen: Der SV Groß Oesingen und Wesendorfer SC belegten bei den Kreisligisten die Plätze zwei und drei. In der Kreisklassen-Kategorie landeten die FSV Adenbüttel/Rethen und der SV Westerbeck auf dem Podest.

„Über das kulturelle und gesellschaftliche Engagement hinaus hat der Fußball für uns einen ganz besonders hohen Stellenwert“, hob Dieter Voss, Sparkassen-Bereichsleiter Region Wolfsburg, hervor. „Nicht nur die Erfolge des VfL Wolfsburg machen stolz. Viele Jungen und Mädchen in der Region träumen von einer Fußballkarriere.“ Ein besonderes Augenmerk lege die Sparkasse auf das Ehrenamt. Damit der Sport Akzente setzen könne, müssten bestimmte Regeln befolgt werden, so Voss. „Diese Regeln beruhen auf Fairness – eine Tugend, ohne die es nicht geht. Große Bundesligavereine haben in den vergangenen Wochen vielfach gezeigt, dass etwa Fremdenfeindlichkeit im Fußball keinen Platz hat.“ Vor allem aber die kleineren Clubs seien wesentlich an der erfolgreichen Vermittlung von Toleranz und Fairplay beteiligt, die auch in der Gesellschaft unabdingbar seien. Voss’ Appell: „Sie müssen den Jugendlichen verstärkt ein Vorbild sein und ihnen die Werte von Respekt und Fairness gegenüber dem Gegner vermitteln.“

Gifhorns Fußball-Boss Thomas sagte: „Fußball verbindet, und wer Fußball spielt, der verbindet. Er trägt zum gesellschaftlichen Gemeinschaftswohl bei. Sieger sind all diejenigen, die sich gut bewährt und bemüht haben.“

Im NFV-Kreis Wolfsburg kamen der WSV Wendschott (Kreisliga) und der ESV Wolfsburg (Kreisklasse) auf die ersten Plätze.

Von Burkhard Ohse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare