Handball – Landesliga MA: Erste JSG-Pleite, Spitze weg

Wer nicht hören will, muss fühlen...

Hört ihr mir nicht zu!? Wittingen/Stöckens Trainer Malte Sültmann war mit dem Abwehrverhalten überhaupt nicht zufrieden. Foto: ib

Garbsen. Enttäuscht – entmachtet! Die männliche A-Jugend der JSG Wittingen/Stöcken büßte am Sonntag bei der 31:38 (14:19)-Pleite im Landesliga-Gipfeltreffen beim Garbsener SC nicht nur die ersten Punkte, sondern auch gleichzeitig die Tabellenführung ein.

„Die Mannschaft hat nichts von den Vorgaben umgesetzt. Wir konnten erzählen, erzählen, erzählen... Die Abwehr war richtig schwach“, so das frustrierte Fazit von Trainer Malte Sültmann. Die Wittingen/Stöckener gingen auf Respektabstand – dabei sei der Garbsener Rückraum zwar durchaus gut, aber eben auch „nicht übermächtig“ gewesen, meinte Sültmann.

Bis kurz vor der Pause lag die JSG dennoch auf Schlagdistanz, kassierte dann aber vier Gegentore in Folge vom 14:15 zum 14:19. Sültmann und Kompagnon Kai Lemke sprachen in der Kabine nochmals die Fehler an. Zudem wechselten sie den Torwart, brachten Jannis Schenk. Dieser parierte von den ersten neun Würfen gleich einmal sieben, Wittingen/Stöcken schloss bis auf zwei Tore (19:21, 22:24) auf. „Aber auf einmal brechen wir wieder ein“, seufzte Sültmann. Unglückliche Zeitstrafen taten in der Schlussviertelstunde ihr Weiteres. „Dann wird’s am Ende eben deutlich.“

Tore: Goetzie (8), Arndt (8), Schneemelcher (6), J. Lührs (3), Heinecke (2), Borchers (2), Schmidt (2),

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare