Tennis – Sommer-Camp beim TSV Bergfeld: Gute Beteiligung und Laune / Fredrich setzt auf die Eigeninitiative

Motivierter Nachwuchs stimmt optimistisch

Ein voller Erfolg: Das zweitägige Tennis-Sommercamp des TSV Fortuna Bergfeld kam bei den Nachwuchsspielern wieder einmal prima an. Der Vereins-Boss und Tennis-Jugendwart Uwe Fredrich (hinten r.) sieht durchaus rosig in die Zukunft.

at Bergfeld. Zwei Tage lang herrschte Hochbetrieb auf der Tennisanlage des TSV Fortuna Bergfeld. 21 Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren schwangen beim Tennis-Camp ausgiebig die Rackets.

Nicht nur an der guten Beteiligung, auch an der fröhlichen Stimmung und dem emsigen Treiben auf den Tennisplätzen war zu erkennen: Die vielfältigen Aktionen des TSV scheinen sich auszuzahlen. „Wenn man nichts anbietet, hat man verloren – darüber muss man sich im Klaren sein“, brachte es TSV-Chef und Tennis-Jugendwart Uwe Fredrich auf den Punkt. Kinder und Jugendliche hätten – etwa durch den Ganztagsunterricht an Schulen – kaum noch Möglichkeiten, sich zum Freizeitsport zu treffen, so Fredrich. Dem will er etwas entgegensetzen. „Mein Ziel ist, dass sie sich selbst dazu verabreden.“

Zumindest während des Camps klappte das hervorragend. Das Programm konnte am Sonnabendnachmittag getrost in der Schublade bleiben. Der Nachwuchs beschäftigte sich weitgehend selbst, lieferte sich schnelle Gruppen-Matches und hatte großen Spaß dabei. Neben jeder Menge Tennis wurde auch noch das Sportabzeichen abgelegt. Bevor es Freitagabend in die Zelte ging, unternahmen alle eine spannende Nachtwanderung.

Neben den TSV-Junioren nahmen auch Kinder und Jugendliche vom TV Tiddische, mit dem die Bergfelder drei Mannschaften in Spielgemeinschaft gemeldet haben, teil. Darunter auch die zehnjährige Mia-Sophie Müller vom TV Tiddische, die schon seit dem Kindergarten-Alter auf dem Platz steht und mittlerweile ein echtes Tennis-Ass ist: Nummer fünf auf der niedersächsischen Rangliste ihrer Altersgruppe. Zuletzt gewann sie mit der Regionsmannschaft Gifhorn-Helmstedt-Wolfsburg die NTV-Jüngstenmeisterschaften im Winter und im Sommer. Außerdem ist sie bei den C-Junioren des TC Fallersleben aktiv.

„Es hat allen Spaß gemacht und alle waren hochmotiviert bei der Sache“, fasste Fredrich zufrieden zusammen. Und dass auch beim Blick in die Tennis-Zukunft durchaus Optimismus angebracht ist, dafür gab Fredrich noch ein weiteres erfreuliches Bergfelder Beispiel: „Nach längerer Pause können wir wieder eine Herren-Mannschaft melden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare