Handball – Oberliga Herren: Wittingen verliert trotz guter Leistung in Northeim

VfL nur moralischer Sieger

+
Auch Kai Escherts (l.) Fähigkeiten als Regisseur verhalfen dem VfL am Ende nicht zur erhofften Überraschung. Wittingen muss weiter auf den ersten Auswärtssieg warten.

Northeim. Keineswegs wie geprügelte Hunde, sondern erhobenen Hauptes verließen die Handballer des VfL Wittingen die Platte. Trotz der 20:25 (11:15)-Niederlage beim Northeimer HC zeigte der Oberligist eines der besten Auswärtsspiele der Saison.

Mit Punkten belohnt wurde der couragierte Auftritt beim Tabellenzweiten allerdings nicht.

„Wir haben uns sehr gut aus der Affäre gezogen. Unser Ziel war es, uns nicht abschlachten zu lassen“, unterstrich VfL-Coach Axel Bühlow nach der Partie. Mit etwas Glück hätten die Brauereistädter sogar etwas Zählbares aus Northeim mitnehmen können. Aber: „Immer wenn wir ein bisschen näher gekommen sind, haben wir etwas überhastet abgeschlossen oder Wurfpech gehabt“, so der Trainer. Der Gastgeber habe das dann „schamlos“ (Bühlow) ausgenutzt. So wurde es nichts mit der Überraschung, die zwischenzeitlich in der Luft lag.

Dass die Wittinger einem der Spitzenteams der Liga so gut Paroli bieten konnten, kam angesichts der äußerst dünnen Personaldecke unerwartet. Mit nur sieben Feldspielern war der VfL angereist. Auf Verstärkung aus der Reserve hatte Bühlow verzichtet. „Ob es mit mehr Spielern noch besser gelaufen wäre, kann man schlecht sagen“, befand Bühlow, der an der Leistung seiner Rumpftruppe kaum etwas auszusetzen hatte. „So ein Spiel ist manchmal wichtiger für die Moral und den Zusammenhalt in der Mannschaft als die Punkte“, erklärte der Coach.

Besonderes Lob verteilte Bühlow an seinen Keeper Kevin Preißner („Ein überragender Rückhalt, insbesondere in der zweiten Halbzeit.“) und an Spielmacher Kai Eschert, der sehr gut Regie geführt habe. Auf diesem Spiel kann der VfL in jedem Fall aufbauen. „Wenn wir so spielen, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis wir unseren ersten Auswärtssieg feiern können.“

Von Andreas Arens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare